10 Dinge die Du über JF-Handschuhe wissen solltest

Viele Fragen und wir haben die Antworten für Dich

10 Dinge die Du über JF-Handschuhe wissen solltest
Es gibt inzwischen viele Modelle, aber welches ist das Richtige?

Kürzlich wurde die Bekleidungsrichtlinie der Deutschen Jugendfeuerwehr überarbeitet. In der Oktoberausgabe des Lauffeuers erfährst Du alle wichtigen Änderungen, die Du bei der Beschaffung von Uniformen beachten solltest.

Ein Übungsdienst ohne Handschuhe ist eigentlich undenkbar. Sie helfen Dich vor Verletzungen zu schützen. Inzwischen gibt es zahlreiche Modelle auf dem Markt. Doch was solltest Du beim Kauf beachten? Und welche Farben sind denn erlaubt?

Hier unsere Top 10 zum Thema Handschuhe:

1. Leder oder Nylon? Aus welchem Material ist ein guter Jugendfeuerwehr-Handschuh?

Waren früher die typisch grauen Handschuhe aus Rindvoll- und Spaltleder weit verbreitet, geht der Trend heute ganz klar zu Nylon oder Amara-Leder. Die Vorteile sind bei den neuen Materialien, dass das Tastgefühl und die Passgenauigkeit deutlich besser sind. Das alte Leder hatte außerdem den Nachteil, dass dieses immer sehr hart wurde, sobald ein Handschuh mal nass geworden war.

2. Gibt es eine Norm für die Jugendfeuerwehr Handschuhe?

Es gibt keine eigene Jugendfeuerwehr Handschuh-Norm, aber Du darfst nur Handschuhe beschaffen, die der Norm EN 388 (mindestens Stufe 1/1/1/1) entsprechen. Dies ist entweder auf dem Handschuh gedruckt oder ist auf einem Einnäher im Handschuh zu finden.

3. Was muss ein guter Handschuh können?

Übungsdienste sind abwechslungsreich und so muss der Handschuh robust sein und trotzdem einen hohen Tragekomfort bieten, da er sonst gern mal vergessen wird.
Daher müssen die Handschuhe an Daumen, der Handinnenfläche und im Bereich der Knöchel verstärkt sein.

4. Welche Stulpenart ist zugelassen?

Um perfekten Schutz zu gewährleisten muss der Handschuh eine feste lange Stulpe oder eine Strickstulpe haben, die eng anliegt. Wichtig ist, dass egal welche Stulpenart der Handschuh hat, die Blousonjacke und der Handschuh sich permanent überlappt, so dass keine Haut zu sehen ist. Strickstulpen haben natürlich den Vorteil, dass nichts so leicht in das Handschuhinnere gelangt.


5. Welche Farben dürfen die Handschuhe haben?

Aktuell zugelassen sind die Farben blau, orange, schwarz und grau sowie Reflexstreifen und andere reflektierende Applikationen.
Auf dem Markt gibt es einen schwarzen Seiz-Handschuh mit einem gelb-silber-gelben Streifen. Streng genommen würde dieser der neuen Bekleidungsrichtlinie nicht entsprechen, da dieser Streifen ein rein optischer Bestandteil ohne Funktion ist und keiner der vorgegebenen Farben entspricht. Lauffeuer-online hat dazu den stellvertretenden Bundesjugendleiter Dirk Müller befragt: "Nach Abstimmung mit Helge Weber, Fachausschussvorsitzender Wettbewerbe, schließen wir die Handschuhe in die Richtlinie mit ein. Neben Reflexstreifen sind also auch gleichartige Applikationen möglich." Diese Ausnahme gilt aber nur speziell für diesen Handschuh. So sind beispielsweise rote oder neongelbe TH-Handschuhe weiterhin nicht zugelassen, auch wenn diese alle anderen Anforderungen erfüllen würden.

6. Welche Größen gibt es?

Die meisten Hersteller haben die Größen 4 bis 10 im Programm. Viele auch nur jede zweite Größe, also 4,6, 8 und 10. Vor der Beschaffung solltest Du Dir ein Mustersatz in allen Größen von Deinem Lieferanten senden lassen. So kannst Du Deine Jugendlichen die Handschuhe anprobieren lassen und die Größen ermitteln. Aber denk dran: Auch die Hände der Jugendlichen wachsen. Daher solltest Du Dir vielleicht ein paar Handschuhe auf Lager legen.

7. Dürfen Handschuhe gewaschen werden?

In den meisten Handschuhen steht, dass man diese nicht waschen darf. Dies liegt daran, dass die Prüfung für die Waschbarkeit sehr teuer ist und somit auch die Handschuhe durch die Prüfkosten deutlich teurer würden. Aus hygienischen Gründen spricht aber nichts dagegen, wenn diese von Zeit zu Zeit gewaschen werden. Wichtig ist aber, dass der Handschuhe aus Nylon und/oder Amara-Leder gefertigt ist. Du solltest die Handschuhe bei 30° Grad waschen. Benutze aber bitte niemals Weichspüler und lasse sie an der Luft trocknen. Auf keinen Fall gehören die Handschuhe in den Trockner. Das würde sie zerstören!

8. Was kosten solche Handschuhe?

Die Preise sind höchst unterschiedlich. Die inzwischen weit verbreiteten blauen Nylonhandschuhe kosten zwischen 8,00-12,00 Euro. Je nach Design und vor allem der Qualität des Materials gibt es aber auch Handschuhe die um die 15,00-17,00 Euro liegen.

9. Wann sollte ich einen Handschuh austauschen?

Die Handschuhe machen einiges mit. Gerade die raue Oberfläche der Schläuche setzt diesen kräftig zu. Du solltest daher regelmäßig die Handschuhe auf Verschleiß überprüfen und nach Bedarf durch neue ersetzen.

10. Welches ist denn der richtige Handschuh?

Diese Frage lässt sich leider nicht so einfach beantworten. Es gibt nicht den einen Handschuh. Das Beste ist, wenn Du die Handschuhe vorher bemusterst. Guck Dir die Verarbeitung genau an. Sind alle Nähte ordentlich? Wenn Du den Handschuh anziehst sitzt er Passgenau, drückt es irgendwo und wie wirkt das Material auf Dich? Generell solltest Du aber darauf achten, dass diese gut passen. Denn nur wenn diese gut sitzen, werden die Jugendliche diesen auch gern anziehen.


Im der Oktober-Ausgabe des Lauffeuers stellen wir Dir die alle weiteren Änderungen zur Bekleidungsrichtlinie vor. Noch kein Abo? Gleich hier bestellen.
Die aktuelle Bekleidungsrichtlinie zum Download findest Du hier.

nb

Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück