Nathan macht weiter!

Ein Jugendlicher auf dem Weg in die Einsatzabteilung

Nathan macht weiter!
Für Nathan steht fest: Ich mache weiter!

Nathan Palme ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Blumenthal - noch in der Jugendfeuerwehr. Im März 2015 ist er volljährig geworden. Nathan freut sich auf den Übertritt in die Einsatzabteilung, ist aber auch gespannt, wie sich sein Leben und das "Hobby" Feuerwehr dann verändern. "Ich wünsche mir auch in der Einsatzabteilung Zusammenhalt und guten Kontakt mit den Kameraden." Seine Erlebnisse und Eindrücke veröffentlicht er hier in seinem Blog.

Eine Aktion im Projekt "Ehrensache - Ich mache weiter" der Jugendfeuerwehr Bremen.

Die erste Alarmierung

Moin! Bei einem Dienst noch in der Übertrittsphase war ich ja zufällig schon bei einem Einsatz dabei. Aber am Donnerstagmittag kam es zu meiner ersten Alarmierung. Ich saß gerade am PC und hörte es vibrieren. Erstmal guckte ich auf mein Handy, nichts. Dann checkte ich, dass es der Meldeempfänger war. Ich griff nur meine Jacke und Schlüssel bin sofort losgeradelt. Das erste Fahrzeug hab ich knapp verpasst, aber mit der zweiten Mannschaft bin ich mit ausgerückt. Es brannte ein Wohnhaus in Blumenthal. Leider hatte sich wohl auch eine Frau verletzt.

Als die Atemschutztrupps von der Berufsfeuerwehr und unserer FF das Feuer gelöscht hatten, halfen wir Neuen dabei, Sachen aus dem Haus zu räumen. Es dauerte alles nicht lange. Aber so habe ich meinen ersten Brandeinsatz erlebt.

Ganz frisch in Uniform und Einsatzkleidung

Hallo liebe Feuerwehr-Freunde. Jetzt habe ich die orange-blaue JF-Kleidung endgültig abgelegt und bin für Einsatzabteilung eingekleidet. Ich muss gestehen, bin schon etwas stolz. Die Uniform mit Tuchhose und -jacket, Hemd, Binder und Dienstmütze sind total ungewohnt. Echt stark ist die Persönliche Schutzausrüstung. Vorbei ist die Zeit der Gummistiefel ;-) Freue mich auf die ersten Dienste und Übungen als vollwertiger FF-Kamerad.

Nächste Hürde geschafft!

Hallo liebe Kameraden. Ich war diese Woche bei der G 26.3-Untersuchung für die Atemschutz- und Feuerwehrtauglichkeit. Mir wurde zunächst Blut entnommen, was für ein Labortest benötigt wird. Es wurde ein Lungentest durchgeführt. Der Arzt besprach dann mit mir die Ergebnisse. Danach prüfte er mein Herz, hörte die Lunge ab und ich musste zeigen, dass ich meine Finger mit geschlossenen Augen auf meine Nasenspitze platzieren kann. Die letzten Stationen waren ein Ruhe-EKG und noch ein Belastungs-EKG auf einem Trainingsfahrrad. Es lief wohl alles ganz gut. Vorbereitet hatte ich mich mal auf einem Traninigsfahrrad. Ich würde aber allen raten, zur Vorbereitung regelmäßig Sport zu treiben.

Schon der 1. Einsatz

Moin! Letztens war ich das erste Mal bei einem Brandeinsatz dabei - als Jugendfeuerwehr-Mitglied im rückwärtigen Bereich. Aber lest selbst unten in der Galerie den Chat mit Cem (Anmerkung der Redaktion: Fachbereichsleiter Integration der JF Bremen).

Gedulden und gut mitmachen

Hey! Zurzeit muss ich mich einfach gedulden. Vor dem Termin beim Arbeitsmedizinischen Dienst im April geht meine Überstellung von der JF zur Einsatzabteilung nicht voran. In der Zwischenzeit fahre ich zweigleisig - Dienste von Jugend und Erwachsenen besuchen. Leider war ich bei einem FF-Dienst krank und einmal musste ich mich abmelden, weil ich für eine Klausur lernen musste. Aber ich versuche, beides nicht schleifen zu lassen.

Richtig gut ist, dass mein Kamerad Marlon in der gleichen Phase "steckt". Er hatte vor einigen Tagen seinen 18. Geburtstag. Es hilft sicherlich immer, wenn man zu zweit oder mehreren Kameraden in die Übertritssphase geht.

Was mir wichtig ist!

Hallo Kameraden, in den letzten Wochen habe ich ja schon bei der Einsatzabteilung reinschnuppern dürfen. Solch eine Probephase ist wichtig, auch um die Zusammenarbeit mit den Erwachsenen kennenzulernen. Mir ist wichtig, dass es kameradschaftlich und hilfsbereit zugeht - wie in der JF. Auch wenn ich einen B-Schlauch schon seit Jahren alleine aus dem HLF heben kann!

Ich habe in der Jugendfeuerwehr schon sehr viele Feuerwehrwissen erlangt. Trotzdem würde ich gerne die Truppmann-1-Ausbildung abwarten, bis ich die ersten Einsätze mitfahre. Naja, vielleicht kann ich es dann doch nicht abwarten.

Eine Menge Formalitäten

Moin! Bald wird es ernst. Habe den Termin für die arbeitsmedizinische Untersuchung erhalten. Leider erst im April, knapp einen Monat nach meinem 18. Geburtstag.

Dabei hatte ich frühzeitig meine Unterlagen abgegeben und mein Wehrführer sie weitergeleitet:

  • Aufnahmeantrag (mit Einverständniserklärung meiner Eltern) - WICHTIG: rechtzeitig zwei Passbilder erstellen;
  • Übernahmeantrag von der JF;
  • Erste Hilfe-Schein (den Kurs hatte 2014 ich bei der Feuerwehr Bremen gemacht);
  • Führungszeugnis (beim Bürgerservice beantragen). Das Führungszeugnis konnte ich schon nach drei Tagen in der Hand halten, weil ich ein Dokument der Feuerwehr Bremen dabei hatte.

Mein erster FF-Dienst

Hey Leute! Ich wollte mal kurz über meinen ersten FF–Dienst erzählen.

Ich war am Anfang natürlich etwas nervös, weil ich außer meinen Betreuern nur wenige Kameraden kannte. Aber die Mannschaft ist auf mich „zugegangen“, was den ersten Kontakt deutlich erleichtert hat. Viele kannten meinen Vornamen und sprache mich direkt an. Somit war die Nervosität schnell verflogen!

Auf dem Dienstplan stand Ausbildung nach FwDV 3 mit Fokus auf Hohlstrahlrohre und deren Funktionsweisen. Ich war zunächst Schlauchtruppmann und als Truppführer hatte ich einen älteren Kameraden, den ich bei Fragen sofort ansprechen durfte. Letztendlich war das aber gar nicht nötig, denn die FwDV 3 ist mir schon aus der Jugendfeuerwehrzeit bekannt. Interessant war, dass mir ein Kamerad die Heckpumpe des HLF erklärt hat und ich sie betreiben durfte.

Der FF-Dienst ist irgendwie so ähnlich wie ein JF-Dienst, nur mit einer anderen Mannschaft.

Zur Person

Mit elf Jahren kam Nathan zur Jugendfeuerwehr Blumenthal. Im Sommer 2014 krönte er seine JF-Zeit mit der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr und der Jugendflamme Stufe III. Zu den Highlights zählten die Deutsche Feuerwehr-Meisterschaft in Cottbus 2012 und die August-Ernst-Pokale.

Nathan: "Ich habe mich in der JF sehr wohl gefühlt. Hier habe ich viele Freunde kennen gelernt und mit einigen verbringe ich auch meine Freizeit. Auch die Aktivitäten mit der Gruppe haben großen Spaß gemacht."

Der 17-Jährige trifft sich häufig mit seinen Freunden und Kameraden, interessiert sich für Elektrotechnik und fährt gerne Fahrrad. Zurzeit hört er am liebsten "Sail" von Awolnation und "Make it bun dem" von Skrillex und Damian Marley.

Gerade erst einen DME bekommen, erfolgte gleich die erste Alarmierung.
Nathan post in neuer PSA vor dem Feuerwehrhaus.
Na, Ehrensache, ich mache weiter!
Nächste Hürde geschafft: G 26.3-Untersuchung.
Nathans Chat mit Cem
Nathans Chat mit Cem
Nathans Chat mit Cem
Nathans Chat mit Cem
Für Nathan steht fest: Ich mache weiter!
Gemeinsam mit Nathan tritt sein Kamerad Marlon (links) über.
"Läuft bei uns!" - die älteren Jugendlichen bilden eine gute Clique.
Wie Nathans Übertritt läuft, beobachten auch Robin, Marlon und Merdan (von links).
Nathan hält die Einladung zur Tauglichkeitsuntersuchung in der Hand.
Erster Feuerwehrdienst: Nathan bekommt die Pumpe erklärt.
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück