Dienstbetrieb
Abo

Grenzenlose Hilfe aus München

Integrierte Leitstelle der bayerischen Landeshauptstadt vermittelte Notruf in die USA

Grenzenlose Hilfe aus München
Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle München im Einsatz (Foto: Berufsfeuerwehr München).

Ein in München wohnhafter Mann wählte laut Mitteilung der Berufsfeuerwehr am Dienstag, den 26. September 2017, den Notruf 112 der Integrierte Leitstelle München und berichtete, dass seine in San Francisco lebende Freundin sich vermutlich im Unterzucker befinde. Sie sei auch nicht mehr in der Lage, ihre Apartmenttür im Stadtteil „Mission District“ selbst zu öffnen. Darüber hinaus war der Akku ihres Handys so schwach, dass eine erneute Kontaktaufnahme nicht möglich war, hieß es in der um 12.25 Uhr eingegangenen dramatischen Meldung.

Der zuständige Disponent fragte wie üblich die relevanten Orts- und Erreichbarkeitsdaten sowie die bekannten Vorerkrankungen der Dame ab. Durch eine gute Zusammenarbeit des ganzen Teams konnte eine weitere Disponentin von Bayern aus sehr zügig den Kontakt zur „Central Station“ des Police Department of San Francisco herstellen. Diese Behörde regelt dort die Alarmierung von Feuerwehr und Rettungsdienst. Der Kontakt zwischen den beiden Leitstellen blieb danach so lange bestehen, bis die Kollegin in Amerika das Eintreffen der Rettungskräfte bei der Patientin bestätigte. „Somit konnten die Disponenten der Integrierten Leitstelle München auch diesen interkontinentalen Notruf erfolgreich abwickeln“, betonten die Verantwortlichen stolz.

gr

 

Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück