Dienstbetrieb
Abo

Jugendfeuerwehr und Neue Medien

Wie fügt sich da eins zum anderen?

Jugendfeuerwehr und Neue Medien

Sie skypen und nutzen SchuelerVZ, googlen und sind online bei ICQ und MSN. Das Handy macht trendy. Und nur wer online ist, ist wirklich dabei. Die Jugend in Deutschland hat sich verändert - und mit ihr natürlich auch die Jugendfeuerwehr. Das Internet gilt mittlerweile als wichtigstes Medium der heutigen Zeit.

Bist auch Du mittlerweile schon Mitglied in einer Gruppe "Jugendfeuerwehr" bei SchuelerVZ oder StudiVZ und checkst den Mail-Eingang häufiger als den Briefkasten an der Haustür? Macht Deine Jugendfeuerwehr noch eine Telefonkette oder stimmt Ihr Euch über neue Termine etc. per ICQ ab?

Ilko ist 15 Jahre alt, blond mit braunen Augen Jugendfeuerwehrmitglied und vor allem eines: frei erfunden. Trotzdem ist Ilko repräsentativ für viele tausend Jugendfeuerwehrleute in Deutschland, die mehr online als offline sind. Das aktuelle Lauffeuer-Heft untersucht an seinem Beispiel, wie die Neuen Medien und insbesondere das Internet die Jugendlichen, die Jugendfeuerwehrarbeit und die Jugendfeuerwehr generell verändert haben oder vielleicht noch verändern werden.

Du hast auch Deine Erfahrungen damit? Teile sie mit anderen und gib uns eine Rückmeldung.

Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück