Dienstbetrieb
Abo

Zwei Feuerwehrmänner sterben bei Unwettereinsatz

Orkan "Friederike" wütete in Deutschland

Zwei Feuerwehrmänner sterben bei Unwettereinsatz
Orkantief „Friederike“ sorgte mit enormen Windgeschwindigkeiten für unzählige Feuerwehreinsätze.

Der Orkan „Friederike“ wütete am 18. Januar 2018 teilweise mit Windgeschwindigkeiten von deutlich mehr als 100 Kilometern pro Stunde. In Deutschland und einigen Nachbarländern kamen mehrere Menschen ums Leben. Besonders tragisch war der Tod eines 28-jährigen Feuerwehrmannes aus Bad Salzungen (Thüringen), der sich mit seinen Kameraden gerade als Retter im Einsatz befand.

Wie das Landratsamt Wartburgkreis mitteilt, war die Feuerwehr nach einem Notruf zu der auf einer Landesstraße befindlichen Unfallstelle in einem Waldgebiet alarmiert worden. Dort war eine PKW-Fahrerin durch umgestürzte Bäume in ihrem Fahrzeug eingeschlossen. Während die anwesenden Feuerwehrkräfte sofort damit begannen, das Auto freizuschneiden, stürzte ein weiterer Baum um und fügte dem 28-Jährigen dabei tödliche Verletzungen zu. Ein 57-jähriger Kamerad wurde zudem schwer verletzt.

Landrat Reinhard Krebs zeigte sich tief betroffen: „Der gesamte Wartburgkreis trauert. Meine Anteilnahme liegt bei den Angehörigen und Kameraden. Der Kreis wird alles tun, um die Angehörigen zu unterstützen. In solchen Momenten merkt man, was am Ehrenamt alles dran hängt.“ Er könne allen Kameraden nur danken, welche trotz der Gefahren alleine in seinem Landkreis bei weit mehr als 100 Sturmeinsätzen aktiv gewesen seien.

Über die sozialen Netzwerke verbreitete sich die traurige Nachricht via Internet. Aus ganz Deutschland kamen Nachrichten von Feuerwehren und anderen Rettungsorganisationen, die den Angehörigen sowie Kameraden des Verstorbenen ihr Mitgefühl aussprachen. Die Feuerwehr Bad Salzungen hat aufgrund der Ereignisse sämtliche Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt.

Auch im Sauerland (NW) verstarb ein Feuerwehrmann. Der 51-Jährige war Mitglied der FF Hachen und brach plötzlich bei Aufräumarbeiten zusammen. Trotz erfolgreicher Wiederbelebung verstarb er kurze Zeit später im Krankenhaus.

Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der beiden verstorbenen Feuerwehrmännern und den Kameraden der beiden Feuerwehren.

gr

Videos


Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück