Junges Leben
Abo

Das Camp - das (fast) jeder kennt

Beliebtes Ziel der Jugendfeuerwehren: Ostseejugendcamp in Grömitz

Das Camp - das (fast) jeder kennt
Feste Zelte direkt hinter dem Deich. Foto: Ostseejugendcamp Grömitz

Einzelne Gruppen reisen nach Grömitz, ganze Zeltlager werden am Lensterstrand ausgetragen. Das Ostseejugendcamp ist ein beliebtes Reiseziel für Jugendfeuerwehren. Lauffeuer-Online stellt die Anlage und die Macher hinter dem Projekt vor.

Zentral zwischen Lübeck und der Insel Fehmarn liegt die Gemeinde Grömitz, direkt an der Ostsee. Im Ortsteil Lensterstrand befindet sich hinter den Dünen des Ostseestrandes das Jugendcamp. Seit 2001 heißen die beiden gebürtigen Sachsen Michael und Matthias Perlick hier Jugendgruppen aus ganz Deutschland willkommen. Das Vater-Sohn-Gespann führt einen echten Familienbetrieb, unterstützt von engagierten Helfern in der Verwaltung, Versorgung und der Gästebetreuung.

In diesem Jahr veranstaltet die Landesjugendfeuerwehr Schleswig-Holstein sogar ihr Landeszeltlager im Jugendcamp, vom 18. bis 24. August 2015. Auch die Jugendfeuerwehr Hamburg buchte vor einigen Jahren die Anlage für ihr Landeszeltlager. "Die direkte Strandnähe und die gute Erreichbarkeit aus Hamburg hat uns bewogen, den Ort auszuwählen", erzählt Hamburgs Landesjugendfeuerwehrwart Uwe von Appen. "Das besondere war, dass wir das Camp komplett für uns alleine hatten. Uns wurde auch ermöglicht , ein gemeinsames Großzelt zum Essen und für das Abendprogramm auf dem Parkplatz aufzubauen."

Interview mit Michael Perlick, Leiter des Ostseejugendcamps

Lauffeuer-Online: Michael, warum habt Ihr Euch damals dazu entschieden, dieses Projekt zu starten?

Perlick: Wir waren knapp zehn Jahre lang Mitarbeiter beziehungsweise Geschäftsführer eines relativ großen Kinder- und Jugendreisenveranstalters in Sachsen und hatten Lust auf die neue Herausforderung. Wir wollten als unmittelbare Gastgeber für Jugendgruppen arbeiten. Das heißt, nicht nur für Schulklassen und Ferienlagerkinder, sondern das für ganze breite Spektrum von Jugendgemeinschaften wie insbesondere den Jugendfeuerwehren, Sportvereinen und Kirchengemeinden.

Lauffeuer-Online: Was ist Eurer Sicht das besondere an dem Camp?

Perlick: Die Lage des Platzes, nur 70 Meter entfernt von den Ostseedünen, ist einmalig in Deutschland und mit seinem flachen Kinder-Strand genial.

Lauffeuer-Online: Und die Anlage selbst?

Perlick: In den Jahren ist ein vielfältiger Zeltplatz entstanden. Betten stehen in drei Unterkunftskategorien zur Verfügung: 80 mit Jugendherbergsniveau, 80 in einfachen Holzhütten sowie 800 in festen Doppelwandzelten mit Holzfussböden und stabilen Bundeswehrbetten. In den Betreuerzelten gibt es Kühlschränke. Die dazwischen liegenden Lagerfeuer- und Grillstellen, Beachvolleyball- und Sandbolzplätze bringen ein tolles Campfeeling. Klar ist alles ist sehr einfach gehalten. So unterstützt es den Gedanken, dass Zelten immer eine gewollte, unmittelbare Begegnung mit der Natur bedeutet.

Lauffeuer-Online: Ihr habt häufig Jugendfeuerwehren zu Gast?

Perlick: Der Anteil der Jugendfeuerwehren - auch viele Stammgäste - innerhalb unserer Gästegruppen ist im Camp sehr bedeutend. Die Mischung zwischen Erholung, Möglichkeiten zum sportlichen Trainig der Jugendfeuerwehr, Spaß in der abendlichen Jugenddisco oder am Lagerfeuer, das Kennenlernen anderer Gruppen ist attraktiv für sehr viele Jugendgruppen.

Lauffeuer-Online: Was macht an Eurer Arbeit am meisten Spaß?

Perlick: Auch wenn wir ab Himmelfahrt bis Anfang September oft gefühlte 30 Stunden täglich arbeiten, ist das herzliche "es war wieder schön bei Euch" bei der Abreise der Gruppen der beste Lohn. Dann hat sich unsere sorgfältige Vorbereitung und meist vielfältige Programmunterstützung wieder gelohnt.

Tolle Ausflugsziele

"Als Partnerunterkunft des Hansa Park können wir unsere Gäste mit stark reduzierten Tickets überraschen", verspricht Michael Perlick.

Nur 200 Meter entfernt vom Jugendcamp können sich die Jugendlichen in einem großen, modernen Kletterpark austoben: Ostsee Kletterpark Grömitz.

Winnetou und seine Freunde zu erleben - ein Highlight für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. 55 Kilometer sidn zu fahren bis zum Kalkberg in Bad Segeberg, dem Ort der Karl-May-Festspiele.

Grömitz, Scharbeutz und Travemünde bieten weitere tolle Ausflugsziele. Auch Lübeck und die Millionen-Metropole Hamburg sind für Tagestouren gut erreichbar.

Die Internetseite: www.ostseejugendcamp.de.

cp

Eine Jugendfeuerwehrgruppe bei Ihrer Ferienfreizeit am Lensterstrand.
Auch ganze Zeltlager werden auf dem Gelände veranstaltet.
Blick auf die festen Zelte im Ostseejugendcamp.
Tolle Lage: Direkt hinter dem Deich, nur wenige Meter vom Strand.
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück