Junges Leben
Abo

Der Blick nach Rechts

Neue Studie: Ausländerfeindlichkeit unter deutschen Jugendlichen

Der Blick nach Rechts

Vor kurzem stellte Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble in Berlin die Studie "Jugendliche in Deutschland als Opfer und Täter von Gewalt" vor. Diese wurde im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts des Bundesinnenministeriums und des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) erstellt. Neben umfangreichen Untersuchungen zum Themenkomplex Jugendgewalt befassten sich die Wissenschaftler auch mit Fragen über Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus und Rechtsextremismus unter Jugendlichen in Deutschland. Lauffeuer-Online hat für Dich jetzt einen Auszug aus den Befragungsergebnissen zu letztgenannten Einstellungen zusammengestellt.

 

Für die vorliegende Studie wurden in den Jahren 2007 und 2008 deutschlandweit 44.610 im Durchschnitt 15 Jahre alte Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen aller Schulformen aus 61 repräsentativ ausgewählten Landkreisen bzw. kreisfreien Städten befragt.  

 

  • 29,7 Prozent der deutschen Jugendlichen stimmen der Aussage "In Deutschland gibt es zu viele Ausländer" uneingeschränkt zu.
  • 14,4 Prozent haben in hohem Maße ausländerfeindliche Einstellungen.
  • 5,2 Prozent werden als eindeutig rechtsextrem eingestuft (sie sind ausländerfeindlich und zeigen dies auch in ihrem Verhalten).
  • Sympathien zu folgenden Einstellungen und Verhaltensweisen:
  • "Zu viele Ausländer" (34,8 %),
  • Ausländerfeindlichkeit (26,2 %),
  • Rechtsextremismus (11,5 %),
  • Antisemitismus (8,4 %).

 

Es zeigen sich zum Teil regionale, geschlechtsbezogene und schulbezogene Unterschiede in den Ergebnissen. So ist die Zustimmungsrate zu den vier oben genannten Einstellungen bei Mädchen zwar deutlich geringer als bei Jungen, darf aber trotzdem nicht außer Acht gelassen werden.

 

  • "Die in Deutschland lebenden Ausländer sollten ihren Lebensstil besser an den der Deutschen anpassen" - Zustimmung: 57,2 Prozent.
  • "Man sollte den in Deutschland lebenden Ausländern jede politische Betätigung untersagen" - Zustimmung: 22 Prozent.
  • "Die in Deutschland lebenden Ausländer sollten sich ihre Ehepartner unter ihren eigenen Landsleuten auswählen" - Zustimmung: 21,6 Prozent.
  • "Die in Deutschland lebenden Ausländer sind keine Bereicherung für die Kultur in Deutschland" - Zustimmung: 45,4 Prozent.
  • "Die meisten Ausländer sind kriminell" - Zustimmung: 39,2 Prozent.
  • "Wenn Arbeitsplätze knapp werden, sollte man die in Deutschland lebenden Ausländer wieder in ihre Heimat zurückschicken" - Zustimmung: 38 Prozent.
  • "Ich finde es NICHT schrecklich, dass Deutsche so viele Verbrechen an den Juden begangen haben" - Zustimmung: 14,2 Prozent.
  • "Juden haben auf der Welt zu viel Einfluss" - Zustimmung: 11,6 Prozent.
  • "Durch ihr Verhalten sind die Juden an ihren Verfolgungen nicht ganz unschuldig" - Zustimmung: 14,7 Prozent.
  • "Ich habe Musik einer Gruppe mit ausländerfeindlichen Texten gehört" - nie (78,1 %).
  • "Auf meiner Schultasche oder meiner Kleidung habe ich Sticker oder Buttons getragen, um zu zeigen, dass ich rechts bin" - nie (93,9 %).
  • "Ich habe Kleidung bestimmter Marken getragen, die bei Rechtsradikalen sehr beliebt sind" - nie (88,6 %).
  • "Einen der folgenden oder ähnliche Begriffe habe ich benutzt, um andere zu beschimpfen: Kanake, Scheiß Ausländer, Dönerfresser, Nigger, Polake" - nie         (56,1 %).
  • "Ich habe mich sehr stark über Ausländer aufgeregt" - nie (44,7 %).

 

Wer sich für weitere Ergebnisse der Schülerbefragung interessiert, hat die Möglichkeit, die gesamte Studie kostenlos downzuloaden.

Und was denkst Du?

 

Quelle: Sämtliche hier veröffentlichten Umfrageergebnisse wurden der Studie "Jugendliche in Deutschland als Opfer und Täter von Gewalt" des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN e.V.) entnommen.

 

gr

 

 

"Unsere Welt ist bunt" - Die Integrationskampagne der Deutschen Jugendfeuerwehr

 

Haben Dich die Ergebnisse der Studie auch nachdenklich gestimmt?

Du willst deine Stimme gegen rechtes Gedankengut erheben?

 

Hier bekommst Du alle Informationen zur großen Integrationskampagne der Deutschen Jugendfeuerwehr.

 

 

NETZ GEGEN NAZIS - Mit Rat und Tat gegen Rechtsextremismus.

Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück