Junges Leben
Abo

Florian Feldhahn ist einer der beiden neugewählten Bundesjugendsprecher

Wir stellen Dir Florian vor

Florian Feldhahn ist einer der beiden neugewählten Bundesjugendsprecher
Ein Ziel von Florian ist die Zusammenarbeit zwischen dem Jugendforum und anderen Gremien zu verbessern.

Vor Kurzem wurden in Kassel gleich zwei neue Bundesjugendsprecher gewählt. Neben Leon Pleuger ist das Trio nun mit Florian Feldhahn und Rudy Cruz komplett.

 

Florian ist 17 und kommt aus der kleinen Stadt Biesenthal in Brandenburg. Kurz nach seiner Wahl konnten wir ihn interviewen. Übringens Leon's Interview findest Du hier. Rudy stellen wir in der kommenden Woche vor.

LFO: Florian erst einmal herzlichen Glückwunsch. Wie geht es Dir nach der Wahl? 

Ich bin immer noch dabei es zu realisieren, aber ich bin glücklich und stolz, dass das Bundesjugendforum mir ein solches Vertrauen entgegenbringt. Sicher werde ich dieses Vertrauen nicht enttäuschen und gute Arbeit im Interesse der Jugendlichen leisten!

 

LFO: Wie lange bist Du schon in der Jugendfeuerwehr aktiv?

Ich bin seit 2010, als mittlerweile schon sieben Jahren in meiner Ortsfeuerwehr aktiv. Im Frühjahr wurde ich auch in die Einsatzabteilung übernommen, nehme jedoch noch aktiv am Dienst in der JF teil.

 

LFO: Was war Dein schönstes Jugendfeuerwehr-Erlebnis bisher?

Es gibt viele schöne Erlebnisse, die ich mit der Feuerwehr verknüpfe. Eines davon war mit Sicherheit eine Übung am Tag der Offenen Tür, bei der wir mit der JF eines Nachbardorfes ein kleines Feuer ausmachen durften. Das war das erste Mal, dass ich Gruppenführer „spielen“ durfte. Leider haben wir das so vernünftig gemacht, dass der ganze Spaß nach nicht mal 2 Minuten vorbei war und das Feuer aus.

 

LFO: Was sind Deine Ziele als Bundesjugendsprecher?

Ich möchte eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen dem Bundesjugendforum und den anderen Gremien fördern, sodass Entscheidungen im Sinne der Jugendfeuerwehrleute getroffen werden. Zusammen können wir mehr erreichen!

 

LFO: Warum braucht die Deutsche Jugendfeuerwehr ein Bundesjugendforum?

Das Bundesjugendforum ist ein Ort um Ideen auszutauschen, neue Inspirationen zu finden und als Gruppe Entscheidungen zu treffen. Es werden Probleme von überregionaler Bedeutung besprochen oder manchmal auch die Fragen der Erwachsenen beantwortet. Wir überlegen uns Aktionen, Workshops u.v.m. für Veranstaltungen. Bei der letzten Tagung z.B. haben wir geholfen den DJF-Tag in Falkensee dieses Jahr noch attraktiver zu gestalten. Ohne uns wäre es vielleicht manchmal einfacher aber auch wesentlich langweiliger.

 

LFO: Wie ist die Arbeit im Bundesjugendforum? Und wie lange bist Du schon im Bundesjugendforum?

Sie findet auf einem recht hohen Niveau statt. Wir können dort sachlich Dinge in freundschaftlichem Rahmen besprechen und Kritik üben ohne dass schlechte Laune aufkommt. Meistens sind wir so engagiert, dass einer der Betreuer uns drängen muss eine Pause zu machen. Diese tolle Gruppe hat mich gleich bei meiner ersten Teilnahme so beeindruckt, dass ich als Sprecher kandidiert habe.

 

LFO: Ich habe gehört, dass Du studierst. Was genau und was willst Du dann später mal machen?

Das ist richtig, ich studiere an der TU Berlin Verkehrswesen im zweiten Semester. Im Moment schlage ich mir noch mathematisch-physikalische Grundlagen um die Ohren, doch bald sollte es spannender werden und in die Richtung Luft-und Raumfahrt gehen. Die Fliegerei hat mich schon immer fasziniert und dieses Fach ist sehr vielfältig. Es gibt einige unterschiedliche Spezialisierungsmöglichkeiten, aber da es ein Ingenieursstudium ist kann ich mir bestimmt die Möglichkeit Berufsfeuerwehrmann offen halten.

 

LFO: Was machst Du außerhalb der Jugendfeuerwehr gern?

Ich fahre gerne mit meinem (mit 125ccm zugegeben etwas kleines) Motorrad und spiele mehrere Holzblasinstrumente, allen voran mein Tenorsaxophon. Für viel mehr bleibt dann neben der Feuerwehr und dem Studium auch gar keine Zeit, wenn man es vernünftig machen möchte.

 

nb

Fotos: privat

Gut gelaunt startet Florian in sein neues Amt
Wenn Florian zwischen Feuerwehr und Studium Zeit findet, fährt er unter anderem gern Motorrad
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück