Junges Leben
Abo

"Helfende Hand": Nominierte Feuerwehr-Projekte

Fünf Feuerwehr-Projekte sind in diesem Jahr für die "Helfende Hand" nominiert

"Helfende Hand": Nominierte Feuerwehr-Projekte

Ein Preis, ein Ziel: Die „Helfende Hand“ stellt heraus, was das Ehrenamt im Bevölkerungsschutz für die Gesellschaft leistet. Ob Helferinnen und Helfer, die anpacken, oder Unternehmen, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen: Sie alle gehen mit gutem Beispiel für noch mehr Engagement in Deutschland voran. Dabei geht es um Konzepte und Projekte mit hohem Nachahmfaktor. Ein Beispiel ist die Jugendfeuerwehr Deisel, die dieses Jahr mit der Aktion "Laufen statt saufen" über 100 weitere Jugendfeuerwehren motiviert hat, auch ein Video zu drehen.

Der Bundesinnenminister verleiht jährlich den Förderpreis "Die helfende Hand". damit soll das Ehrenamt im Bevölkerungsschutz geförert werden. Dabei werden in erster Linie Ideen und Konzepte gewürdigt, die Menschen für ein Ehrenamt im Bevölkerungsschutz begeistern. Mittlerweile sind alle Projekte und eingereicht und die Jury hat in jeder Kategorie fünf Projekte nominiert. Da die "Helfende Hand" ein Publikumspreis ist, kann jeder seine Stimme abgeben und für die Projekte abstimmen.

Insgesamt sind fünf Feuerwehr-Projekte unter den Nominierten, die wir Dir hier vorstellen wollen:

  • Laufen statt saufen (JF Trendelburg-Deisel):Im Kopfschütteln über die Bier-Wetten in sozialen Netzzwerken gab es spontan eine Gegenaktion. Die verbreitete sich über die sozialen Netzwerke wie ein Lauffeuer und inzwischen haben bundesweit über 110 Gruppen von DRK, THW und Feuerwehr mitgemacht.
  • Feuerwehr-Pfand (FW Martfeld): Die innovative Idee, einen Mannschaftstransportwagen zu finanzieren. Zusammen mit dem Supermarkt wurden die Pfand-Bons der Kunden für die Neuanschaffung gesammelt.
  • Kinderfeuerwehr (FW Katlenburg-Lindau): Mit der Schulanfänger- und Geburtenaktion sollen Kinder, Jugendliche und Erwachsene schon frühzeitig für den Dienst in der Kinder, Jugend- und Aktiven Feuerwehr begeistert und motiviert werden
  • Ehrensache. Ich mache weiter (JF Bremen): Was sollten Führungskräfte im Umgang mit jungen Menschen beachten? Was wird von Mädchen und Jungen in einer Feuerwehr erwartet? Entstanden ist ein Leitfaden, den die Jugendfeuerwehren und Feuerwehren für sich nutzen können.

  • Demokratieberater (DJF): Im Projekt "Demokratieberater" werden bis September 2014 zehn Demokratiepartner/innen im Rahmen einer modularen Weiterbildung im Umgang mit Konflikten, mit Ausgrenzung und Diskriminierung und in Kommunikation geschult.

 

Für alle Projekte kannst Du bis Ende November online abgstimmen. Die "Helfende Hand" ist also ein Publikumspreis. Mitmachen und abstimmen ist ganz einfach: Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt. Hier gehts zur Abstimmung. 

 

jf

Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück