Werde zum Leitstellen-Disponenten

Wir stellen Dir das Onlinespiel "lstsim.de" vor

Werde zum Leitstellen-Disponenten

Heute stellen wir Dir ein Online-Spiel vor, wo Du ohne komplizierte Anmeldung und kostenlos direkt den Job eines Leitstellendisponenten übernehmen kannst. Hier bist Du Disponent für Krankentransporte und Rettungseinsätze, die Feuerwehr kommt hier nicht zum Einsatz. Spannung ist aber auch so garantiert und alles funktioniert in Echtzeit.

Was sich dem User hier präsentiert ist eine abgespeckte Version jener Software, die in den Integrierten Leitstellen zum Einsatz kommt. Die Leitstelle Aschaffenburg ist eine von mehreren zur Auswahl stehenden Leistellen. Und so rattert das Notruftelefon auch gleich los und die ersten Sprechwünsche der Fahrzeuge wollen beantwortet werden. Ein Hausarzt bestellt einen KTW zur Einweisung einer Patientin. Und während man versucht, sich geographisch etwas zu orientieren geht ein Notruf rein: bewusstlose Person. Rückfragen sind nicht möglich, also muss der Spieler selbst entscheiden Die meisten Rettungswagen stehen grad 12 oder 15 Kilometer von ihren Einsatzorten entfernt. Zwischendurch ist aber auch mal Zeit, sich mit der Geografie und Region vertraut zu machen. Der nächste große Einsatz ist nur eine Frage der Zeit. Und wenn es mal ganz heiß wird, kann man benachbarte Kreise um Hilfe bitten. Du kannst LSTSIM gleich ohne Anmeldung spielen oder Du registrierst Dich und kannst Dich dann im Ranking mit anderen Disponenten und deren Einsatzzahlen messen. Übrigens gibt es im Spiel über 100 verschiedene Fahrzeuggrafiken, die von den Entwicklern alle selbst erstellt worden sind und das möglichst originalgetreu. Damit wirkt das Spiel noch realitätsnaher, wenn der RTW 8/83-3 der Malteser im Spiel optisch genauso wie das Original auf den Straßen von Stuttgart unterwegs ist.

Vor etwa 1,5 Jahren wurde die Idee von LSTSIM geboren. Die Erfahrungen von anderen und vergleichbaren Spielen haben dafür gesorgt, dass das Team der Entwickler versucht hat, selber Fahrzeuge durch den eigenen Landkreis (Ludwigsburg) zu schicken. Nach wenigen Tagen war die erste Testversion spielbar und verbreitete sich in Rettungsdienstkreisen. Im Laufe der Zeit kamen dann immer mehr Leitstellen hinzu. Seit einigen Wochen gibt es neben Hamburg auch Würzburg, Aschaffenburg und Stuttgart. Auch die Einsatzszenarien haben sich immer weiter entwickelt und es kamen neue Einsätze hinzu. Das Team kümmert sich also nicht nur um die Weiterentwicklung und Pflege des Spiels, sondern auch um neu eingeschickte Einsätze von den Spielern und die bestehenden Einsätze in der Datenbank.

Wer also Leitstellen-Action sucht, der sollte bei www.lstsim.de vorbeischauen.

 

jf

Werde zum Leitstellen-Disponenten
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück