Jugendfeuerwehr besichtigt Flughafenfeuerwehr Stuttgart

Klingenberger Feuerwehrjugend beeindruckt von der Feuerwehr am Stuttgarter Flughafen

Jugendfeuerwehr besichtigt Flughafenfeuerwehr Stuttgart

Klingenberg. Die Jugendfeuerwehr Klingenberg unternahm einen Ausflug zum Flughafen Stuttgart. Zuvor besuchten die Jugendlichen und ihre Betreuer das SI-Centrum in Stuttgart Möhringen. Höhepunkt des Ausfluges war die Besichtigung der Flughafenfeuerwehr Stuttgart. Am Personaleingang im Terminal 4 wurde die Jugendfeuerwehr von Brandmeister Oliver Koschnik empfangen. Nachdem die Sicherheitsschleuse passiert war, ging es mit einem Shuttlebus zunächst auf Flughafenrundfahrt. Die Klingenberger konnten die Flugzeuge am Rollfeld hautnah betrachten und einige Starts und Landungen beobachten. Der Flughafen Stuttgart beheimatet 60 internationale Fluglinien und bietet direkte Flüge zu über 120 Destinationen in 33 Ländern. Er hat ein Fluggastaufkommen von 10 Millionen Passagiere im Jahr. In der Flughafenfeuerwehr-Wache erläuterte Oliver Koschnik, dass die Flughafenfeuerwehr 24-Stunden-Dienst leistet. Die Mitglieder sind alle ausgebildete Berufsfeuerwehrleute, die regelmäßig Praktika bei anderen Berufsfeuerwehren durchlaufen und danach wieder zur Flughafenfeuerwehr zurückkehren. Neben der Feuerwehrausbildung müssen alle auch eine Ausbildung zum Rettungssanitäter absolvieren. Eine Schicht besteht aus dem Einsatzleiter und 18 Mann. Insgesamt besteht die Flughafenfeuerwehr aus 85 Feuerwehrleuten. Im letzten Jahr hatte die Feuerwehr rund 6.000 Einsätze zu bewältigen. Dazu zählen allerdings auch Sicherheitswachen, etwa wenn ein Flugzeug betankt wird und Passagiere sind an Bord. Die Flughafenfeuerwehr übernimmt auch den Rettungsdienst und hat in diesem Bereich sehr viele Einsätze. Sie ist auch für den direkt am Flughafen vorbeiführenden Autobahnabschnitt bis nach Esslingen zuständig. Die Flughafenfeuerwehr ist mit vier Flugfeldlöschfahrzeugen F 8 MAN-Ziegler ausgerüstet. Dieses Fahrzeug ist mit einem 1.000 PS starken V-12 Zylinder-Motor ausgestattet. Im Löschmitteltank befinden sich 12.500 Liter Wasser und 1.500 Liter Schaummittel. Die Pumpenleistung beträgt 6.000 Liter pro Minute. Daneben verfügt die Flughafenfeuerwehr noch über weitere Fahrzeuge: Eine Drehleiter, ein Dreiachser-Löschfahrzeug mit 5.000 Liter Wasser, weitere Löschfahrzeuge, ein Rettungstreppenfahrzeug, einen ELW-Omnibus, ein Einsatzleitfahrzeug, Container-Abrollfahrzeuge, zwei Rettungswagen sowie zwei Notarzteinsatzfahrzeuge. Anhand von Fotos berichtete Oliver Koschnik von einigen Einsätzen und Übungen. Am Ende der knapp zweistündigen Besichtigung bedankte sich Jugendwart Christian Becker mit einem Präsent für die interessante Führung.  

Reinhard Simon Foto: Oliver Koschnik

Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück