Abnahme der Jugendflamme in Brilon

Abnahme der Jugendflamme in Brilon

Brilon.  Sie haben Schläuche ausgerollt, Unfallstellen abgesichert und Wissen im Umgang mit Fahrzeug- und Gerätetechnik bewiesen. Die Kreisjugendfeuerwehr HSK hatte zur Abnahme der „Jugendflamme Stufe 2 und 3“ nach Brilon eingeladen. Dabei handelt es sich um eine Prüfung, die die Jugendfeuerwehrkräfte ablegen können, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Jugendfeuerwehr-Gruppen aus Arnsberg, Brilon und Marsberg hatten das Angebot der Jugendfeuerwehr des Hochsauerlandkreises angenommen. Rund um das Briloner Schulzentrum fanden die sportlichen und feuerwehrtechnischen Übungen und Aufgaben statt. „Unterschieden wird die Jugendflamme in drei Stufen, die nach und nach mit Abstand von mindestens einem Jahr abgelegt werden kann“, erklärt Kreisjugendfeuerwehrwart Felix Strotmeyer. Mindestens ein Jahr lang haben sich die Nachwuchs-Feuerwehrkräfte in ihren Verbänden auf den Tag vorbereitet. Es gibt ein breites Spektrum an Aufgaben, welches die Kinder und Jugendlichen absolvieren müssen, wie zum Beispiel Verkehrsabsicherung, Löschangriffe, Erste Hilfe, Fahrzeug- und Gerätetechnik oder Sportdisziplinen wie Laufen und Weitsprung. Die Jugendflamme stellt aber nur eine Ergänzung zum normalen Übungsdienst dar. Felix Strotmeyer erklärt: „Die Vorbereitung und auch die Prüfung selbst sollen natürlich auf den Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr vorbereiten. Es ist uns daran gelegen, dass ein Großteil der Kinder und Jugendlichen Spaß an der Arbeit findet und uns langfristig erhalten bleibt.“ 

jf

Abnahme der Jugendflamme in Brilon Abnahme der Jugendflamme in Brilon Abnahme der Jugendflamme in Brilon
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück