24 Stunden Übung der Jugendfeuerwehr Hahnstätten

Jugendrotkreuz und Jugendfeuerwehr üben gemeinsam

24 Stunden Übung der Jugendfeuerwehr Hahnstätten

Vom 29. auf den 30. Juni fand wieder unsere beliebte 24 Stunden Übung statt. Zum zweiten Mal haben wir diese Übung mit dem Jugendrotkreuz Hahnstätten, unter der Leitung von Marcus Hartnack und Hans Reitz, durchgeführt.

Zum Dienstbeginn um 8.00 Uhr konnte Jugendfeuerwehrwart Ralf Heil eine stattliche Anzahl von 35 Jugendlichen sowie elf Betreuerinnen und Betreuern begrüßen. Im Anschluss wurden die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr und des Jugendrotkreuz mittels vorbereiteter Dienstpläne auf die Einsatzfahrzeuge aufgeteilt, sowie die einzelnen Dienste von Fahrzeugpflege, Schlauchpflege, theoretischer und praktischer Ausbildung, Leitstellendienst sowie für Küche und Sanitärräume eingeteilt.

Es dauerte nicht lange da ereilte uns schon der erste Alarm und wir mussten zu einem brennenden Pellets Bunker in Kaltenholzhausen ausrücken. Nach der Rückkehr wurden, wie in allen anschließenden Einsätzen die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht, da wir ja auch als Stützpunktfeuerwehr der Verbandsgemeinde Hahnstätten die Einsatzbereitschaft aufrechterhalten müssen.

Der Dienstsport verlangte den Jugendlichen auch alles ab, da kurz vor Ende der Sportstunde wieder ein Alarm einging.

Höhepunkt des Tages war die Öffentlichkeitsübung, während der ein simulierter Gasaustritt mit verletzten Personen dargestellt wurde. Unter den Augen der Eltern sowie unserer Partnerjugendfeuerwehr Isselbach (VG. Diez) sowie der Wehrleitung und der anwesenden Lokalpresse haben wir diesen Einsatz hervorragend abgearbeitet und erhielten einen dicken Applaus der Anwesenden.

So haben wir über den Tag verteilt acht Einsatzstellen abgearbeitet sowie mit den Eltern und unserer Partnerjugendfeuerwehr gemeinsam gegrillt. Hier wurden wir von den Eltern mit leckeren Salaten und Kuchen unterstützt.

Danke möchte ich dem Gewerbering Hahnstätten sagen, dieser hat für alle Beteiligten die Getränke kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Übungen wurden durch ein extra Team der Jugendfeuerwehr und dem Profi Schmink Team des Roten Kreuz vorbereitet und begleitet.

Danken möchte ich auch den Gewerbebetrieben, welche uns ihre Firmengelände zur Verfügung gestellt haben. Ein ganz besonderer Dank geht an die Firma Brandschutz Schühmann aus Hahnstätten, welche ihren Brandsimulator kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Die Übung wurde mit einer Gesamtzahl von 500 Stunden vorbereitet. Hier sage ich dem Team der Jugendfeuerwehr, unter der Leitung von Ausbildungsleiter Mark Reit ganz herzlichen Dank, denn dies ist nicht selbstverständlich.

Bedanken möchte ich mich auch beim Technischen Hilfswerk Heidenrod und der Reservistenkameradschaft Diez, die uns unentgeltlich ihre Feldbetten zur Verfügung gestellt haben.

Am 30. Juni verließen wir, nach dem alles aufgeräumt war, müde aber zufrieden gegen Mittag unser Stützpunktgerätehaus.

Ralf Heil

24 Stunden Übung der Jugendfeuerwehr Hahnstätten 24 Stunden Übung der Jugendfeuerwehr Hahnstätten
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück