6. Kreisjugendzeltlager

der Jugendfeuerwehren des Landkreises Greiz in Langenwolschendorf

6. Kreisjugendzeltlager

Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreise Greiz, Christian Komorowski hatte Anfang des Jahres zum 6. Kreisjugendzeltlager eingeladen. 8 Jugendfeuerwehren des Landkeises Greiz, bestehend aus 89 Kindern zwischen 8 und 15 Jahren und Betreuern, folgten der Einladung. 

Am Freitag trafen alle Teilnehmer im Laufe des Nachmittags ein. Nach dem gemeinsamen Zeltaufbau auf dem Sportplatz in Langenwolschendorf  und erster Geländeerkundung erfolgte die Begrüßung durch den Kreisjugenfeuerwehrwart Christian Komorowski und des Stell. Bürgermeisters von Langenwolschendorf, Herrn Reinhold. 

Gestärkt mit Roster  wurde der Bolzplatz in Beschlag genommen, einige Kinder tobten auf dem Sportplatz in Langenwolschendorf. Am Abend war Petrus den Campern noch wohl gesonnen – Wie bei vielen Zeltlagern ist die erste Nacht recht kurz – um 6 Uhr waren die ersten Bewegungen auf dem Zeltplatz zu verzeichnen. 

Nach dem Frühstück hieß es dann fast pünktlich kurz nach 9 Uhr „Auf die Plätze, fertig … los!“ für die Zeulenrodaer Wehr, die damit das Geländespiel eröffnete.

 8 Stationen mussten auf dem ca. 2 km langen Weg durch Langenwolschendor  absolviert werden. Stationen wie, Geräte ertasten, Schlauchkegeln, Erste-Hilfe oder Knotenkunde standen auf dem Plan. 

Alle „Wanderer“ erreichten trocken das Ziel, auch wenn ziemlicher Wind dann das Warten erschwerte. Anschließend wurde zum gemeinsamen Baden am Zeulenrodaer Meer geladen, trotz 20°C Wassertemperatur waren viele Kameraden im Wasser. Die Wasserwacht aus Zeulenroda war ebenfalls am Zeulenrodaer Meer um die Lage abzusichern.

Zurück im Lager wurden wieder Bolzplatz in Beschlag genommen. Mit Spannung wurde nach dem Abendessen die Auswertung des Geländespiels erwartet. 

Anschließend ging es zur Siegehrehrung und Auszeichnung durch den Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Komorowski  des Landkreises Greiz über. 

Den 1. Platz erhielt die Jugendfeuerwehr  Berga/Elster mit 77,5 von 80 Punkten, 

den 2. Platz erhielt die Jugendfeuerwehr Wildetaube mit 76,5 von 80 Punkten,

den 3. Platz erhielt die Jugendfeuerwehr Wünschendorf mit 73,5 von 80 Punkten,

den 4. Platz erhielt die Jugendfeuerwehr Ronneburg mit 73 von 80 Punkten,

den 5. Platz erhielt die Jugendfeuerwehr Auma mit 72,5 von 80 Punkten,

der 6 und 7 Platz wurde durch ein "stechen" entschieden, da beide Jugendfeuerwehren aus Langenwolschnendorf und Zeulenroda den gleiche Punktstand von 71 Punkten  hatte.

Anschließend wurde die Auszeichnung des Staffettenlaufes durchgenommen:

Die Jugendfeuerwehr Wildetaube erhielt dem 1. Platz,

der 2. Platz erfolgte durch die Jugendfeuerwehr Berga/Elster und 

der 3. Platz durch die Jugendfeuerwehr Langenwolschendorf.  

Ortsbrandmeister Klaus Gneupel und die Feuerwehr Langenwolschendorf erhielten für das Ausrichten dieses Kreisjugendfeuerwehrlagers ein Dankeschön durch den Kreisbrandinspekror Stephan Junghans, Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Komorowski und des Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Osterland Herrn Geißler. 

Gleichzeitig wurde am Abend des Samstages durch den Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreise Greiz, Christian Komorowski,  folgende Ehrungen der Thüringer Jugendfeuerwehr  in Bronze verliehen:

Dirk Fleischmann aus der Jugendfeuerwehr Berga/Elster

René Arnold aus der Jugendfeuerwehr Langenwolschendorf

Marco Burghardt aus der Jugendfeuerwehr Wildetaube

Marc Glück aus der Jugendfeuerwehr Auma

Thomas Schmidt aus der Jugendfeuerwehr Wünschndorf

Nicole Winter aus der Jugendfeuerwehr  Ronneburg

Alles in allem war es für die Teilnehmer und die Veranstalter ein gelungenes Wochenende, bei dem neue Kontakte geknüpft und alte wieder aufgefrischt werden konnten. Wer weiß – vielleicht sieht man sich in Langenwolschendorf … oder auch anderswo wieder. 

Der Dank aller gilt insbesondere der Gemeinde Langenwolschendorf, durch die Bereitstellung des Geländes die, die  Durchführung des Kreisjugendzeltlagers  ermöglicht haben, sowie dem Feuerwehrverbandes Osterland, der Sparkassenvesicherung Gera-Greiz, des REWE Martes in Langenwolschendorf  und allen Kameradinnen und Kameraden nebst deren Familien. Ebenso danken die Veranstalter den zahlreichen Sponsoren, insbesondere Unternehmen und Gewerbetreibenden, die mit ihrer Unterstützung zum guten Gelingen beigetragen haben! 

6. Kreisjugendzeltlager 6. Kreisjugendzeltlager
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück