Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren Aurich

Ochtelbur verteidigt Wanderpokal

Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren Aurich

In diesem Jahr wurde er  in Hinte ausgetragen und auch der Wettergott hat relativ gut mitgespielt. Insgesamt gingen 18 Mannschaften aus dem gesamten Landkreis Aurich an den Start. Ziel des Wettbewerbes soll es sein, einen Löschangriff nach der Feuerwehrdienstvorschrift 3 fehlerfrei in einer Zeit von max. sieben Minuten aufzubauen. Es kommt vor allem auf den richtigen Ablauf der Übung, das gemeinschaftliche Handeln und korrekte Überwinden der Hindernisse an. Zum Abschluss der Übung galt es noch mehrere Feuerwehrknoten anzulegen. Alle Jugendlichen lösten diese Übung mit Bravour.

Die zweite Disziplin bestand darin,  einen 400 Meter Staffellauf zu absolvieren. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf dem möglichst schnellen Durchführen von Aufgaben mit feuerwehrtechnischem Gerät. Es musste beispielsweise ein Schlauch gerollt oder eine Leine durch zwei Stangen geworfen werden. Bewertet wurden die Übungen durch Wertungsrichter aus Aurich bis hin zum Emsland. Für den Bezirksentscheid  im Oktober in Esens  konnten sich die Gruppen aus Marienhafe, Norden, Ihlowerfehn, Berumerfehn und Ochtelbur qualifizieren. Den von Ernst Hemmen gestifteten Wanderpokal konnte die Jugendfeuerwehr Ochtelbur zum wiederholtem Male als Sieger mit nach Hause nehmen und darf ihn somit behalten. Aber auch alle anderen teilnehmenden Gruppen gingen nicht leer aus, da die Gemeinde Hinte für alle teilnehmenden Gruppen einen Pokal gestiftet hatte.

Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren Aurich Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren Aurich Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren Aurich Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren Aurich Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren Aurich Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren Aurich Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren Aurich Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren Aurich
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück