Die Eckartsberger JF an der Ostsee

Jugendliche erleben spannende Tage in Grömitz

Die Eckartsberger JF an der Ostsee

Versprochen habe ich es den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Eckartsberg: „Wir fahren irgendwann an die Ostsee“. Dass aus dem irgendwann doch schon 2013 wurde, hat alle umso mehr erfreut. Der Zeitraum lag auch günstig, am 09. Mai ging es los, das Ziel: Grömitz in Schleswig Holstein, direkt am Meer.
Dort angekommen, wurden wir von dem Platzmeister freundlich empfangen. Schlafplätze waren ausreichend vorhanden, denn wir haben in einem Jugendcamp übernachtet, was Platz für ca. 900 Besucher bietet. Nachdem die Zelte und Bungalows bezogen waren, ging man auf „Tauchfühlung“ im Ort, am Meer und im Camp. Durch die lange Busfahrt war die Einhaltung der Nachtruhezeit auch kein Problem, denn schließlich freute sich jeder auf den nächsten Tag, dort sollte das Ziel der Hansa Park sein. Der Hansa Park, mit Lage direkt am Meer, hatte für alle etwas geboten. Egal ob Kettenkarussell, Wildwasserbahn, Achter- und Loopingbahnen, es war wirklich für jeden etwas dabei. Anschließend beendeten wir den Tag mit einem tollen Grillabend im Camp.
Am Samstag fuhren wir dann auf die Insel Fehmarn, Ziel dort: das Meeresmuseum in Burg. Die Fisch- und Korallenbecken haben doch bei dem einen oder anderen einen großen Eindruck hinterlassen. Faszinierend ist es schon, wenn man in die Welt des tiefen Meeres mitgenommen wird.  Bei dem Haibecken blieb dann auch bei dem letzten Besucher der Mund offen stehen, denn wann kommt man mal wieder in die Lage, einen echten Hai zu sehen?  Weiter ging es mit dem Reisebus nach Puttgarden. Gigantisch der große Fährverkehr zwischen Deutschland und Dänemark. Nach einer kleinen Rundfahrt durch das schöne Örtchen Burg auf Fehmarn ging es zurück nach Grömitz. Nicht in das Camp, sondern an die Strandpromenade. Grömitz hat wie ich finde eine der schönsten Promenaden entlang der Ostseeküste. Der Weg vom Strand führte mit einer Strecke von ca. 6 Kilometern direkt zum Camp zurück. Der Blick, das Meer, die Sonne und der blaue Himmel dazu – traumhaft!

Den Abend ließen wir bei Sport und Spiel ausklingen, denn am 12. Mai ging es ja schon wieder nach Hause.  Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieser unvergesslichen Ausfahrt ihren Anteil hatten. Auch ein großer Dank für Disziplin und Zuverlässigkeit  der Kinder und Jugendlichen unserer Wehr!
Dem Busfahrer Ingo Malchow möchten wir auch nicht vergessen, er hat uns gesund und munter hin und wieder zurück gebracht.  Bei unseren zahlreichen Sponsoren möchten wir an dieser Stelle auch noch einmal recht herzlich Danke sagen:
-    Firma Solar Mike, Mittelherwigsdorf
-    Dienstleistungsservice Ronald Ammon, Radgendorf
-    Fahrschule Heinz Müller, Eckartsberg
-    und die zahlreichen Schrottspender!
(Henry Stuff)

Die Eckartsberger JF an der Ostsee Die Eckartsberger JF an der Ostsee Die Eckartsberger JF an der Ostsee
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück