Freundschaft verbindet Hessen und Sachsen

KJF Darmstadt-Dieburg lebt den Austausch mit Zwickau

Freundschaft verbindet Hessen und Sachsen

Die Kreisjugendfeuerwehr (KJF) Darmstadt-Dieburg besucht die Kreisjugendfeuerwehr Zwickauer Land im Landkreis Zwickau. Die dortigen Feierlichkeiten sind der Beginn der symbolischen Partnerschaft.

Bereits seit vielen Jahren besteht zwischen dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und dem Landkreis Zwickau eine Partnerschaft. Diese Beziehung wurde auch von Seiten der beiden Kreisfeuerwehrverbände regelmäßig gepflegt. Im Sommer 2012 startete Kreisjugendfeuerwehrwart Manuel Feick mit einer E-Mail die Idee etwas gemeinsam zu unternehmen. Schnell kam eine positive Antwort vom dortigen Kreisjugendfeuerwehrwart Enrico Stritzl. Ein paar E-Mails hin und her, und pünktlich zur Eröffnung des Kreisjugendfeuerwehrtages 2012 in Pfungstadt, konnte neben den über 900 Jugendlichen auch eine Delegation des Partnerlandkreises begrüßen.

Was dann passierte, damit hatte niemand der Beteiligten gerechnet. Schnell wurde aus der Partnerschaft eine Freundschaft. Schon Anfang August fuhr eine Abordnung der KJF Darmstadt-Dieburg zum dortigen Kreiszeltlager an den Stausee Oberwald; und es blieb nicht der einzige Besuch in diesem Jahr.

Schon während des ersten Treffens war man sich sicher, dass man die Verbindung durch eine symbolische Geste auch nach außen zeigen möchte. Gewählt wurde hierfür die Unterzeichnung einer Urkunde und Übergabe einer speziell angefertigten Skulptur. Um dieser Geste auch den angemessenen Rahmen zu geben, wurden zwei öffentlichkeitswirksame Termine, einmal in Darmstadt-Dieburg und einmal in Zwickau, festgelegt.

Am 31. Mai war es dann soweit. Die KJF Darmstadt-Dieburg startete in Dieburg mit dem Ziel Niederalbertsdorf im Landkreis Zwickau. Schon auf der Fahrt bekamen die Reisenden die ersten Vorboten des nahenden Unwetter zu spüren. Überflutete Abfahrten und plötzlich einsetzende Platzregen gaben einen Vorgeschmack auf das was noch kommen würde.

Glücklicherweise wurden alle Teilnehmer des Fackellaufs vom Regen verschont und konnten sich trocken in das große Festzelt retten. Nach der Ansprache durch den Bürgermeister der Gemeinde Langenbernsdorf trat zuerst der KJFW Enrico Stritzl und danach der KJFW Manuel Feick ans Rednerpult. Beide machten deutlich, wie wichtig diese Partnerschaft für beide Kreisjugendfeuerwehren ist und wie stolz sie auch auf die starke Freundschaft sind, die sich in kurzer Zeit entwickelt hat. Nach dem Verlesen des Urkundentexts wurde das Dokument unter dem Beifall der anwesenden Gäste unterzeichnet. Der Gegenbesuch der Kameraden aus Zwickau kommt passend zum Tag d. Deutschen Einheit am 3. Oktober in das Kreishaus nach Darmstadt.

Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück