Gemeinsame Übung Hand in Hand

Gemeinsame Übung Hand in Hand

Im November fand die Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehren aus Thuisbrunn, Egloffstein, Ebermannstadt und Walkersbrunn statt. Zudem beteiligten sich die Jugendgruppen des "Bayerischen Roten Kreuzes" aus Forchheim und die Jugendgruppe des "Technischen Hilfswerkes“ aus Kirchehrenbach an der Übung. Gegen  15.00 Uhr erfolgte die Alarmierung der verschiedenen Hilfsorganisationen über Funk, folgendes Szenario wurde gemeldet: "Explosion auf einem landwirtschaftlichen Betriebsgelände – Brand in der Hackschnitzelanlage - mehrere verletzte Personen, eine eingeklemmt."

Nachdem sich der Einsatzleiter ein Bild von der Schadenslage gemacht hatte, konnten die Einsatzschwerpunkte festgelegt werden. Die Jugendfeuerwehren aus Thuisbrunn, Ebermannstadt und Walkersbrunn übernahmen die Personenrettung und Brandbekämpfung im Bereich der Hackschnitzelheizung. Die Nachwuchskräfte durften hierbei mit nachgebauten Atemschutzgeräten und unter Begleitung erfahrener Feuerwehrdienstleistender zur  Menschenrettung und Brandbekämpfung vorgehen. Die Nachwuchskräfte des THW Kirchehrenbach, kümmerten sich um die Rettung eines Verletzten, der unter einem Traktor eingeklemmt war. Einen ebenfalls in Brand geratenen PKW mussten die Floriansjünger aus Egloffstein löschen, zudem mussten sie den unter Schock stehenden Fahrzeuginsassen betreuen. Insgesamt wurden bei der Übung elf Personen gerettet und anschließend von den Nachwuchskräften des BRK Forchheim versorgt. Anschließend richteten die Kräfte von Feuerwehr und THW einen Landeplatz für den Rettungshubschrauber ein, mit Flutlichtstrahlern leuchteten sie die Wiese aus und machten angrenzende Hindernisse, wie Strommasten, für den Hubschrauberpiloten sichtbar.

Ziel dieser Jahresabschlussübung, an der sich über 70 Jugendliche beteiligten, war die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Hilfsorganisationen zu fördern und das "Miteinander" bereits in den Jugendgruppen zu stärken, wie Übungsleiter und Organisator Heiko Hofmann von der Thuisbrunner Feuerwehr erläuterte. Die an der Übung beteiligten Führungskräfte zogen ebenfalls ein positives Resümee, diese Übung motiviere die Nachwuchskräfte und soll auch Anreiz für andere Jugendliche sein, in einer Hilfsorganisation aktiv mitzuarbeiten.

Einsatzleitung der Jugendfeuerwehren bei der Lageerkundung
Versorgung eines Verletzten aus dem Unfallauto
Einsatzleitung
Jugendfeuerwehrleute mit Atemschutz-Attrappen im Löschangriff
Zusammenarbeit mit Jugendgruppen des THW
Jugendfeuerwehr, Rotes Kreuz und Technisches Hilfswerk
Versorgung eines Verletzten durch BRK und THW
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück