Hohendodelebener Löschhamster beim FrühStück im Schauspielhaus

Hohendodelebener Löschhamster beim FrühStück im Schauspielhaus

Bereits zum zweiten Mal waren die Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehr Hohendodeleben zu Gast im Schauspielhaus Magdeburg. Auf Einladung des "Freundeskreises Schauspiel" waren die Löschhamster zu Besuch in der Landeshauptstadt und verbrachten im Rahmen des Theaterpatenprojektes einen aufregenden Sonntag Vormittag im Theater.

Gebannt verfolgten sie beim "FrühStück" die Abenteuer von Bo Wilhelm Olsson alias Bosse. Vielen dürfte die Geschichte wohl besser bekannt sein als
"Mio, mein Mio". In der 1954 erstmals erschienenen Geschichte, geschrieben von Astrid Lindgren, wird die Geschichte des Waisenjungen aus Stockholm erzählt der von seinen Pflegeeltern schlecht behandelt wird. Die Geschichte nimmt eine wundersame Wendung als ihn seine Pflegemutter zum Einkaufen schickt und er an einem Obstladen von der Verkäuferin einen Apfel und eine Postkarte erhält. Der Apfel und die Postkarte werden für den Jungen zu einer Eintrittskarte in eine Welt voller Abenteuer, die zu guter Letzt zu einem Happy End führen.

Wieder einmal haben die Löschhamster einen zauberhaften Sonntag im Theater verlebt. Mit viel Phantasie und Engagement begeisterte das Team des Schauspielhauses die jungen Zuschauer aus der Börde. Bei der anschließenden Malaktion wurde der aufregende Vormittag dann noch zu Papier gebracht. Ein großes Dankeschön geht an Michel Redlich und den Freundeskreis Schauspiel e.V. der den Löschhamstern aus Hohendodeleben nun bereits zum zweiten Mal dieses besondere Erlebnis im Theater der Landeshauptstadt ermöglichte.

Hohendodelebener Löschhamster beim FrühStück im Schauspielhaus Hohendodelebener Löschhamster beim FrühStück im Schauspielhaus
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück