Berichte vor Ort
Abo

Jahresrückblick der Jugendfeuerwehr Stadt Friedland

Jahresrückblick der Jugendfeuerwehr Stadt Friedland

Das Jahr 2014 neigt sich seinem Ende entgegen. Zeit, euch über unser erlebnisreiches Jahr zu berichten. Erstmals fuhren wir am 18. Januar zum Seepokal nach Altwigshagen. Dort mussten wir uns innerhalb von zwei Gruppen in vielen unterschiedlichen Aufgaben beweisen. Unsere Zwergengruppe erreichte einen hervorragenden 7. Platz. Zu allem Erstaunen holte die Gruppe mit den großen Kindern den Pott nach Hause, sie erreichten den 1. Platz.

Fortan bereiteten wir uns bis zum Mai auf zwei weitere Höhepunkte des Jahres vor. Fleißig übten wir für den Amtsausscheid, sowie bereiteten alles für das "Adventure Wochenende" vor. Am 10. Mai war es dann soweit: Die Jugendfeuerwehr Friedland trat gegen die Jugendfeuerwehren Eichhorst, Schwichtenberg und Salow an. Es war ein spannender und herausfordernder Tag. Doch wir behielten einen kühlen Kopf und konnten so auch in dieser Kategorie den 1. Platz erreichen. Es war ein harter Kampf und so waren wir gegenseitig stolz auf uns. Wir waren froh, dass wir uns zusammen mit den anderen Jugendfeuerwehren für den Kreisausscheid qualifiziert haben.

Am 30. Mai stand nun auch unser "Adventure Wochenende" auf der Burg Spantekow vor der Tür. Gemeinsam vorbereitet wurde es von vielen der aktiven Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Friedland und der Jugendfeuerwehr selbst. Spaß und Spiele am Nachmittag und Lagerfeuer am Abend, dass ist das, was jeder von uns stark fand. Natürlich durfte bei so einem Wochenende mit Spaß und Spannung eine Nachtwanderung nicht fehlen.

Am 14. Juli fuhren wir dann zum Kreisausscheid. Leider konnten wir uns nicht für den Landesausscheid qualifizieren, da uns drei Punkte am 6. Platz fehlten. Trotzdem waren wir stolz auf unsere Leistung und werden dafür im nächsten Jahr an den Schwachpunkten arbeiten, um dann einen besseren Platz zu ergattern.

Das allergrößte Highlight des Jahres war natürlich das Bundeszeltlager in Königsdorf (Bayern) vom 2. bis 9. August. An die 5.000 verschiedene Jugendfeuerwehrmitglieder kamen dort im Zeltlager zusammen. Dort hatten sie einen Gedanken im Hinterkopf: Wir wollen einen Weltrekord aufstellen! Am Donnerstag, dem 7. August hatten wir den Rekord der "größten tanzenden Jugendfeuerwehr" gebrochen sozusagen "tanzten" wir uns in den Rekord. Doch wir haben auch viele weitere Sachen erlebt: Zum Beispiel fuhren wir zu der Allianz Arena in München. Auch auf das Schloss Neuschwanstein waren viele gespannt. Natürlich hatten wir nicht nur Rundgänge, sondern auch Spiel und Spaß, zum Beispiel in zwei verschiedenen Thermen. Am meisten freuten sich unsere Zwerge auf das LegoLand Günzburg. Doch auch neben Seilbahnfahren an den Voralpen am Nachmittag, gab es entspannende Lagerfeuer am Abend, wo alle zusammensaßen und so manch lustige Lieder sangen.

Eine lange Verschnaufpause blieb uns nicht, denn wir mussten uns auf den Kreisfeuerwehrmarsch in Blankensee, der am 27. August stattfand, vorbereiten. Dort stellten wir uns wie beim Seepokal verschiedene Aufgaben und konnten so zwei Mal den 2. Platz ergattern.

Am 22. November fuhr unsere Jugendfeuerwehr zusammen mit der Jugendfeuerwehr Eichhorst zur Berufsfeuerwehr nach Neubrandenburg. Davon waren viele sichtlich begeistert und machten so bei vielen Sachen mit, wie zum Beispiel testeten sie sich an der "Endlosleiter" und an der Übungsstrecke für die Atemschutzgeräteträger aus.

Am Freitag, den 5. Dezember fand unser letzter Dienst in diesem Jahr statt. Wir machten eine Übung und vernebelten unseren Keller. An diesem Tag wurde das richtige Vorgehen und Retten von Verletzten aus verrauchten Räumen geübt.

Nun blickten wir zuversichtlich in die Zukunft und freuten uns auf ein weiteres Highlight des Jahres: Tropical Island. Das sollte unseren Jahresabschluss versüßen. Zusammen mit vielen Leuten, die uns das Jahr über begleiteten, haben wir diesen Tag am 6. Dezember genossen.

Bedanken möchten wir uns bei unseren Sponsoren: Fleischerei Dallmann, Metallbau Schumacher,Gaststätte Mecklenburger Hof, Futtermittel Kuhnwald, Aral-Tankstelle Friedland, Gaststätte Mecklenburger Bierstuv, dem Amtsvorsteher Frank Nieswand, Firma Jobega Friedland und der Fahrschule Helmut Dröse. Denn ohne unsere Sponsoren wären die ganzen Highlights und Ausflüge in diesem Jahr nicht möglich gewesen. Des Weiteren möchten wir auch ein ganz großes Dankeschön an die Stadt Friedland und den Kreisfeuerwehrverband Mecklenburgische Seenplatte für ihre Unterstützung sagen. Zum Schluss möchten wir uns auch noch bei der Werbegemeinschaft Stadtcenter und dem SKY Markt Friedland bedanken, die sich große Mühe für die Spendenaktion gemacht haben und uns somit den Jahresabschluss im Tropical Island ermöglicht haben.

Zu guter letzt: Jugendwart Robin Fröhlich und stellv. Jugendwart Stephan Drews, sowie allen Betreuern und freiwilligen Helfern, die uns durch dieses Jahr begleitet haben, vielen Dank und auf weitere hervorragende Zusammenarbeit in den kommenden Jahren.

Jenny Semrock und Pierre Peters

Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück