Berichte vor Ort
Abo

JF Bierden beim Skispringen in Willingen

JF Bierden beim Skispringen in Willingen

Viele tausend Feuerwehrleute zog es am Sonntag (2. Februar) zum FIS-Skisprung-Weltcup ins Willinger Upland – darunter auch die Jugendfeuerwehr Bierden. Möglich machte dies eine Aktion des hessischen Landesfeuerwehrverbandes in Kooperation mit dem Ski-Club Willingen, wodurch es den Brandschützern ermöglicht wurde, zu besonders günstigen Konditionen an die Eintrittskarten zu kommen. So machten sich am frühen Sonntagmorgen auch 12 Mitglieder und Betreuer des „Feuerwehrteams des Jahres 2013“ aus Bierden auf den Weg ins hessische Willingen und staunten nicht schlecht, als sie plötzlich vor der größten Skisprungschanze der Welt am Hang des Mühlenkopfs standen. Insgesamt 13.000 Zuschauer – davon 3.200 Feuerwehrleute im eigens dafür eingerichteten Feuerwehrblock – konnten an diesem Tag den 2. Platz von Severin Freund (Deutschland) hinter Kamil Stoch (Polen) bejubeln, dem mit 147 Metern der weiteste Sprung des Tages gelang. Die Jugendfeuerwehr Bierden fiel dabei unter den Fans besonders durch ihr schwarz-gelbes Werbebanner auf und konnte sogar bei der Live-Übertragung im TV erkannt werden. Nach der Siegerehrung folgte dann die Heimreise nach einem anstrengenden Tag. Für die Jugendlichen war dies wieder einmal ein gelungener Ausflug, der sicherlich noch lange in Erinnerung bleibt. (Yannik Döpke)

JF Bierden beim Skispringen in Willingen JF Bierden beim Skispringen in Willingen
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück