Jugendfeuerwehr Cottbus/Ströbitz beim deutsch - polnischen Jugendfeuerwehrferienlager

Freienlager an der Ostsee

Jugendfeuerwehr Cottbus/Ströbitz beim deutsch - polnischen Jugendfeuerwehrferienlager

Am Montag den 22. Juli 2013 war es endlich wieder soweit, zehn Tage deutsch - polnisches Jugendfeuerwehrferienlager mit unseren polnischen Freunden aus Zielona Gora sollte in eine neue Runde gehen.

Am Montag um 7.00 Uhr fuhren wir mit 25 Kindern, vier Betreuern, sechs Fahrzeugen, einer Menge Gepäck und sehr viel guter Laune nach Dzwirzyno an die polnische Ostsee. Gut gelaunt, doch trotzdem erschöpft von der langen Fahrt bezogen wir dann unsere Zimmer in einer Jugendherberge direkt am Meer und gingen nach dem Abendessen zum Meer, um den Sonnenuntergang zu beobachten. Am nächsten Tag ging es direkt nach dem Frühstück an den Strand, die heißen Temperaturen luden alle zum Baden in der Ostsee ein und ein Sonnenbad durfte bei strahlendem Sonnenschein auch nicht fehlen. Langeweile am Strand kam nicht auf, denn schon hatten sich alle zum Sandburgenwettbewerb zusammengefunden und eine Sandburg nach der anderen entstand.

Am Abend konnten wir im Rahmen von Gruppenspielen die polnische Kultur und Sprache kennenlernen. Am Mittwoch ging es auf Entdeckungstour, so wurde am Vormittag die Ortschaft erkundet und am Nachmittag ein Spaziergang am Meer entlang zum Jachthafen. Wieder zurück in unserer Unterkunft konnten wir den Tag in der Disco ausklingen lassen. Am nächsten Tag stand eine Bootstour auf dem Plan, in Kolberg fuhren wir mit einem Piratenschiff auf das weite Meer hinaus und anschließend drehten wir noch eine Runde durch den Hafen.

Nach der Bootstour gingen wir weiter zur beeindruckenden Hauptwache der Kolberger Berufsfeuerwehr. Nach einer Führung durch die Hauptwache durften wir dann deren Technik intensiv ausprobieren. Mit der sportlichen Betätigung ging es am Freitag weiter, so gab es noch ein kleines Volleyball- und Fußballturnier sowie eine Wasserschlacht mit unseren Gastgebern. Danach wurden noch alle zum Grillen eingeladen.

Am Sonntag stand dann Feuerwehrschulung auf dem Programm, mit anschließender praktischer und schriftlicher Prüfung. So mussten alle im Stationsbetrieb diverse Aufgaben absolvieren, wie zum Beispiel Fahrzeug- und Gerätekunde, Hindernislauf, Erste Hilfe, und Löschangriff. Am Nachmittag machten wir noch einen Feuerwehrwettkampf, den wir mit einem kleinen Vorsprung gegen unsere polnischen Freunde gewinnen konnten. Doch am Mittwoch hieß es dann Abschied nehmen von unseren polnischen Kameraden. Früh am Morgen machten wir uns auf den Weg, die Busfahrt verbrachten die meisten von uns schlafend.

Zusammenfassend kann man sagen, dass dies ein sehr spannendes, abwechslungsreiches und lehrreiches Jugendfeuerwehrferienlager war, in der wir viele neue Freunde gefunden sowie sprachliche und kulturelle Barrieren überwunden haben. Leider verging die Zeit wieder viel zu schnell, aber wir kommen nächstes Jahr gerne wieder.

Weitere Informationen und Bilder findest du auf unserer Homepage www.jugendfeuerwehr-stroebitz.de

Sebastian Hudi

Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück