Projekttag der Grundschule Wanzleben

Beim Projekttag der Grundschule "An der Burg" durfte die Freiwillige Feuerwehr Wanzleben nicht fehlen.

Projekttag der Grundschule Wanzleben

Inzwischen ist es eine gute Tradition, dass beim Projekttag der Grundschule "An der Burg" in Wanzleben neben der Polizei und dem Deutschen Roten Kreuz auch die Freiwillige Feuerwehr Wanzleben präsent ist. In diesem Jahr hatten die Verantwortlichen der Wehr als "Eyecatcher" die neue Drehleiter auf dem Pausenhof der Schule geparkt. Erwartungsgemäß zog das neueste Einsatzfahrzeug der Wanzleber Wehr alle Blicke auf sich. Aber auch zwei Stationen mit Feuerwehrbezug hatten die Kameradinnen und Kameraden um Jugendfeuerwehrwartin Janine Werner aufgebaut. Hier war von den Grundschülern vor allem Teamwork gefragt. Beim Zielspritzen mit der Kübelspritze war die ganze Klasse gefragt. Mittels einer Eimerkette musste diese nämlich erst einmal gefüllt werden. Aber dies stellte in keiner Klasse ein Problem dar. Der zielsichere Einsatz der Kübelspritze hingegen war gerade für die Erstklässler eine Herausforderung. An der zweiten Station hatten die Feuerwehrleute Teile des Bundeswettbewerbes aufgebaut. Neben dem Tunnel galt es einen Wassergraben zu überwinden, auf dem Balken die Balance zu halten und zu guter Letzt einen Feuerwehrknoten zu legen. Aber auch hier meisterten alle Schülerinnen und Schüler den Parcours und hatten sichtlich Spaß dabei. Zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten zeigten den Verantwortlichen der Wehr, dass wieder einmal alles nach Plan lief.

Sven Nevermann

Projekttag der Grundschule Wanzleben
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück