Wettbewerb der KJF Untertaunus

24 Gruppen wollten sich für Bundeswettbewerb qualifizieren

Wettbewerb der KJF Untertaunus

Am Samstag, dem 22.Juni, fand in Hünstetten Limbach der alljährliche Wettbewerb der Kreisjugendfeuerwehr Untertaunus auf der Windhunderennbahn statt. Kreisjugendfeuerwehrwart Marco Menze begrüßte am Vormittag bei strahlendem Sonnenschein die 12 Gruppen und 12 Staffeln sowie die zahlreichen Gäste. Nun konnten sich die teilnehmenden Mannschaften messen. Im A-Teil galt es für die Kinder und Jugendlichen im Alter von 10-18 Jahren einen „dreiteiligen Löschangriff mit offenem Gewässer“ – eine feuerwehrtechnische Übung- möglichst fehlerfrei abzulegen. Im B-Teil ging es dann um Schnelligkeit und Geschicklichkeit. Hier war ein 400m langer Hindernislauf zu absolvieren. Das Wetter spielte glücklicherweise den gesamten Tag mit, und so wurde ohne Komplikationen und Verletzungen,  unter den fairen Augen der Wertungsrichter, der Wettbewerb ausgetragen, an dessen Ende in beiden Kategorien die zwei Gewinner feststanden. Ganz weit vorne waren in der Gruppenwertung gleich drei Hohensteiner Mannschaften. Gewonnen hat die Jugendfeuerwehr Strinz-Margarethä (1401 Punkte). Dicht gefolgt von Hennethal (1400 Punkte) und Breithardt (1398 Punkte). In der Staffelwertung gewann die Jugendfeuerwehr Wörsdorf (1387 Punkte) mit ganzen sieben Punkten Vorsprung zu den zweitplatzierten aus Burg Hohenstein (1380 Punkte). Den dritten Platz belegte die Jugendfeuerwehr Huppert (1379 Punkte). Die Erst- und Zweitplatzierten in der Gruppenwertung üben nun weiter um am Landesentscheid im August, der dieses Mal in Freigericht-Somborn (Main-Kinzig-Kreis) stattfindet, teil zu nehmen. Einen Wettbewerb für die Gewinner der Staffelwertung gibt es auf Landesebene derzeit nicht. Bilder der Siegerehrung & Veranstaltung sind online unter www.kreisjugendfeuerwehr-untertaunus.de zu bewundern!

Wettbewerb der KJF Untertaunus
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück