Tag 2 in Rostock: Die Jugendwettbewerbe

Wer qualifiziert sich für den CTIF und fährt nach Österreich?

Tag 2 in Rostock: Die Jugendwettbewerbe
Heute waren Höchstleistungen gefragt

Am Freitag war der Tag der Entscheidungen in Rostock. Für die Jugendmannschaften stand der Ausscheid für den internationalen Bewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr an. Die beiden besten Mannschaften können im kommenden Jahr beim CTIF im österreichischem Villach teilnehmen.

23 Jugendfeuerwehrmannschaften aus ganz Deutschland gingen an den Start, um sich im A- und B-Teil den Mitbewerbern zu stellen. Dabei geht es im A-Teil um den Löschangriff und im B-Teil um einen Staffellauf, der über eine Hinderniswand führt. Außerdem muß ein Schlauch und ein Feuerlöscher einige Meter mitgenommen und wieder richtig abgesetzt werden. Freude und Trauer lagen an diesem Freitag oft ganz nah beieinander. Während sich einige über kleine Fehler ärgerten, freuten sich andere über super Zeiten und eine fehlerfreie Leistung. Und das sorgte bei einigen sogar für Freudentränen. Das Wetter war an diesem Tag sommerlich. Bei teilweise bedecktem Himmel herrschten fast perfekte Bedingungen für den Wettbewerb. Angefeuert wurden die Mannschaften von vielen Schlachtenbummlern auf der Tribüne, die mit angereist waren und ordentliche Stimmung machten und die Jugendlichen anfeuerten. 

Außerdem gab es am Freitag noch zwei Entscheidungen bei den Erwachsenen - im traditionellen Kuppel-Cup sowie dem 4x100 Meter-Staffellauf der Männer und Frauen. Am Samstag stehen dann die letzten Wettbewerbe der Erwachsenen auf dem Programm, bevor abends die große Siegerehrung aller Wettbewerbe im Leichtathletikstadion stattfindet. 

Hier findest Du weitere Bilder und Eindrücke von den Feuerwehr-Meisterschaften. Außerdem gibt es jeden Tag eine Folge Lauffeuer-TV aus Rostock.

Hier findest Du die ersten Eindrücke aus Rostock und von der Eröffnung.

Hier gehts es zu unseren Lauffeuer-TV Videos.

 

Text: jf

Bilder: jfnb, Glenn Zimmer

Alles liegt für den Jugendfeuerwehr-Wettbewerb bereit
Blick durch den Kriechtunnel
Die Gruppen freuen sich...
... und geben Bestleistungen
Kein Wunder bei den vielen Fans, die die Mannschaften unterstützen
Vorbereitung ist alles. Die Schläuche werden akurat gerollt
Beim B-Teil wird unter anderem eine Hürde überwunden
Das finale Kuppeln der C-Schläuche ist immer wieder spannend
Die Mannschaft überwindet beim A-Teil einen Wassergraben
Zielgenauigkeit ist hier gefragt
Freund und Leid. In diesem Fall pure Freude der JF Möllenbeck über ihre sehr gute Zeit beim A-Teil.
Beim Staffellauf muss der Feuerlöscher abgestellt werden ohne das dieser umkippt
Jeder hat seine eigene Technik um schnell über die Hürde zu kommen
Beim Kuppel-Cup der Erwachsenen geht es wieder um wenige Sekunden, die über Sieg oder Niederlage entscheiden
Beim 4 x 100 m Hindernislauf geht es über ein Haus...
.. dann über eine Wand und weiter über eine Hürde. Danach müssen die Schläuche ausgerollt und zusammen gekuppelt werden...
... als letztes Muss mit einem Feuerlöscher die Wanne abgelöscht werden. Gar nicht so einfach bei so wenig Sicht Tag 2 in Rostock: Die Jugendwettbewerbe
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück