Live dabei
Abo

DJF Tag 2013 in Stadthagen

Wir waren für Dich dabei

DJF Tag 2013 in Stadthagen

Der DJF-Tag 2013 in Stadthagen ist vorbei. Es war ein abwechselungsreiches Wochenende mit einem bunten Programm. Und neben Delegiertenversammlung und Bundeswettbewerb gab es auch noch ein tolles Rahmenprogramm. mit Aktionsmeile, Badespaß und Zeltlager. Wir waren für Dich überall mit dabei. Weiter unten findest Du unsere Bilderstrecke.

Unseren Livestream mit Bildern findest Du auf Twitter: http://bit.ly/djftag13http://bit.ly/DJFbjl13

 

Sonntag, 08.09.2013

  • 14:00 Uhr

    Am Ende des Bundeswettbewerbes heißt der Sieger "Jugendfeuerwehr Möllenbeck". Damit schafft die JF das Tripple und holt nach 2011 und 2012 zum dritten Mal in Folge den Titel den Meistertitel. Mit 1.443 Punkten liegt die JF Möllenbeck, die Mannschaft mit dem Heimvorteil aus dem Landkreis Schaumburg, vor der JF Schwarzenbek (1.427 Punkte) aus Schleswig-Holstein und der JF Sperlhammer (1.426 Punkte) aus Bayern.

  •  09:00 Uhr

    Start des Bundeswettbewerb im Stadion von Stadthagen. 32 Gruppen aus Landes- und Vize-Landesmeistern gingen an den Start über den feuerwehrtechnischen A-Teil (Löschübung) und den sportlichen B-Teil (Staffellauf). Trotz Nieselregen und Regen am Vormittag lobten die Teilnehmer die Platzbedingungen. 

 

Samstag, 07.09.2013

  • 18:00 Uhr

    Bei der Delegiertenversammlung gab es in diesem Jahr viele Positionen neu zu wählen oder zu bestätigen. Neugewählt wurden: Bundesjugendleiter Timm Falkowski (SH), als Stellvertreter Christian Patzelt (HB) und Dirk Müller. Heinrich Scharf wurde ebenfalls als stellv. Bundesjugendleiter wiedergewählt.

    Die Hamburger Jungs Henrik Strate (FA Öffentlichkeitsarbeit) und Marcus Moser (FA Bildung) leiten auch in Zukunft ihre Fachausschüsse. Holger Schönfeld (HE) wurde als Chefredakteur des Lauffeuers und Helge Weber als Vorsitzender des Fachausschusses Wettbewerbe bestätigt.


  • 09:00 Uhr

    Bereits in der Nacht begann der Aufbau der Aktionsmeile, die sich durch die gesamte Innenstadt von Stadthagen erstreckt. Alle Landesjugendfeuerwehren, die Deutsche Jugendfeuerwehr und ihre Fachverbände, so wie viele weitere Aussteller wie das THW, die Polizei und die Bundeswehr zeigten Projekte und boten Mitmach-Aktionen an. Von Ronja dem Rodeo-Schaff, über ein Hovercraft bis hin zur Fettexplosion. Im Experimentarium wurden beispielsweise Staubexplosionen anschaulich dargestellt und entlang der Klosterstraße und am Markt wurden moderne Fahrzeuge ausgestellt - passend zum Zukunftsmotto des DJF-Tages. Da war wirklich für jeden etwas dabei.

    Neben den Teilnehmern des Deutschen Jugendfeuerwehr-Tages kamen auch viele Jugendfeuerwehren und Gäste aus der gesamten Region um sich diese Aktion nicht entgehen zu lassen, auch wenn die Verantwortlichen noch mehr Besucher aus dem Umland erwartet hatten.

 

Freitag, 06.09.2013

  • 21:00 Uhr

    Das Highlight des Tages war der Wettbewerb CreACTive. 23 Mannschaften aus den 16 Bundesländern präsentierten ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Am Ende setze sich die JF Stemwede (NW) auf den 1. Platz, die JF Au am Inn (BY) 2. Platz und die JF Neustadt (HB) hat 3. Platz

  • 14:00 Uhr 

    Am frühen Nachmittag startete das Symposium. Unter dem Motto "Deine Zukunft ist unsere Zukunft" wurden in 5 unterschiedlichen Workshops über die Zukunft der Jugendfeuerwehren diskutiert. In den Workshops ging es unter anderem um die Zukunft der Jugendfeuerwehr auf dem Land, das Web2.0, Social Media und  den Teamgedanken. Der Zukunftsforscher Prof. Dr. Rolf Kreibich hat zuvor aufgezeigt, wie sich die Gesellschaft entwickeln wird.



  • 12:00 Uhr 

    Die neue Webseite ist online. Doch auch hier passiert eine Menge: Am Morgen des zweiten Tages konnten die Mannschaften bei besten Bedingungen ein letztes Mal für den Bundeswettbewerb trainieren. 

    Der Titelverteidiger, die JF Möllenbeck aus Niedersachsen, könnte am Sonntag zum dritten Mal in Folge den Titel nach Hause holen. 

 

Donnerstag, 05.09.2013 

  • 19:30 Uhr

    Bundesjugendleiter Johann Peter Schäfer eröffnet auf der großen Bühne offiziell den 20. Deutschen Jugendfeuerwehr-Tag. Hunderte kamen auf den Marktplatz und genossen anschließend das Konzert der Bigband der Bundeswehr.

  • 18:30 Uhr

    Zahlreiche Vertreter folgten der Einladung von Bürgermeister Bernd Hellmann. Gemeinsam sangen sie dem anwesenden Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy ein Geburtstagsständchen. DFV Präsident Hand-Peter Kröger dankte herzlichst der Stadt für die tolle Unterstützung und überreichte den Feuerwehrbären. 

nb / jf

Die Taschen für die Gruppen sind gepackt
DFV Präsident Hans-Peter Kröger überreicht Bürgermeister Bernd Hellmann den Feuerwehrbären
Johann Peter Schäfer eröffnet den 20. DJF-Tag
Die Jugendlichen freuen sich auf die kommenden Tage
Aus jedem Bundesland sind 2 Mannschaften gekommen
Hunderte Menschen sind auf den Marktplatz gekommen
Auch Hamburger Jungs und Mädels sind gekommen
Die BigBand der Bundeswehr sorgte für eine super Stimmung
Bis in den späten Abend wurde ausgelassen gefeiert
Der Marktplatz war gut besucht
Musikalisch bot die Band ein abwechselungsreiches Repertoire
Mit einem kleinen Feuerwerk endete das Konzert
Am Samstag Morgen fand das erste Training statt
Bevor die Gruppen starten konnten wurden die Ausweise kontrolliert
Generalprobe für die Wettbewerbsgruppen
Die Gruppen trafen sich im Stadion zur Vorbereitung
Die letzte Chance die Abläufe noch einmal zu üben
Die Jugendlichen gaben alles
Perfekte Bedingungen auch auf der Trainingsbahn
Bei Sonnenschein und strahlend blauem Himmel macht das Training Spaß
Nach der Übung wurde noch einmal mit den Wertungsrichtern die Fehler besprochen
Auch die Trainer besprachen die letzten Details
Den Teilnehmer scheint es zu schmecken
Zukunftsforscher Prof. Dr. Rolf Kreibich zeigte wie sich die Gesellschaft weiter entwickeln wird
Auch internationale Gäste waren gekommen. hier im Gespräch Jos Tholl (CTIF Jugendleiter) und Manfred Eibel (Bundesjugendleiter Österreich)
Beim abendlichen CreACTive Wettbewerb ging es kunterbunt zu
Da wurde wohl lange für geübt, dass der Schlegel auch nur die Pfanne trifft
Die JF Stemwede aus NRW gewann mit ihren drei Tenören
Peter und Kevin führten durch die Show
Das Publikum feierte die Gruppen auf der Bühne
Der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt
Eine Gruppe aus dem Saarland verpasste sich gleich eine Kopfwäsche
Das Schwarzlicht-Theater der Bremer kam sehr gut an
Am Ende landete Bremen auf dem dritten, Au am Inn (BY) auf dem zweiten und Stemwede (NW) auf dem ersten Platz
Auf der Aktionsmeile standen viele Fahrzeuge
Mit dem Spreizer musste die Kaffeemilsch vorsichtig transportiert werden
Der Überschlagsimulator des ADAC knnte getestet werden
Im Experimentarrum zeigten die JF's verschiedene Brand- und Löschmethoden
Auch das THW präsentierte sich
Das Bundesjugendforum suchte das Gespräch mit den Jugendlichen
Jede Menge Aktion: Bullriding auf Ronja, dem Schaf
Jede Menge Aktion: Bungee-Run
Jede Menge Aktion: Kickern bei der Polizei Niedersachsen
Die Flugplatzfeuerwehr Bückeburg stellte ihre Fahrzeuge aus
Die Jugendlichen konnten selber bauen
An den Aktionsständen gab es viele Infos
Auch die Wand der Vorurteile war mit dabei
Die Bundespolizei zeigte den Einsatz eines Wasserwerfers
ZUr Delegiertenversammlung hatte Timm eine Überraschung: Wie in der letzten versammlung versprochen hat er eine Badeshort mit Goldrand für Heinrich organisiert
Statt des üblichen Jahresrückblicks gab es Talkrunden mit verschiedenen Gästen
Dann wurden verscheidene Positionen neu gewählt
Johann Peter Schäfer schied als Bundesjugendleiter aus und erhielt eine Uhr als Abschiedsgeschenk
Andreas Huhn hört als stellv. Bundesjugendleiter auf. Er sammelt Modelautos und bekommt die Smartsonderedition mit allen 16 Modellen der Bundesländer
Das Organisationsteam aus dem Landkreis Schaumburg bekommt auch ein Danke Schön in Form von Gutscheinen zur Entspannung
Dieter, unser Lauffeuer-Urgestein, wurde ebenfalls verabschiedet und bekommt für sein Boot einen kleinen Wimpel
Die neue Bundesjugendleitung (v.l.n.r.) CHristian Patzelt, Timm Falkowski (Bundesjugendleiter), Dirk Müller und Heinrich Scharf
Einige Personen erhielten auch verschiedene Auszeichnungen für ihre Arbeit
Abends wurde im Tropicana ausgelassen gefeiert
Die Wasserdisco war ein großer Erfolg
Als die Mannschaften am nächsten Tag auf den Platz kamen, spielte leider das Wetter nicht so gut mit
Trotzdem gab jeder sein Bestes
Trotz aller Rutine waren die Mannschaften etwas nervös 
Wer hat am Ende die Nase vorn?
Die angereisten Fanclubs trotzten dem Regen
Erstmalig wurden von einem Sprecher die teilnehmenden Jugendfeuerwehren ausführlich vorgestellt
Im großen Zelt warteten alle gespannt auf die Ergebnisse
Im Stadion war bereits alles aufgebaut
Den Vetter-Cup würde wohl jede Mannschaft gern mitnehmen
Der Einzug der Mannschaften wurde musikalisch untermalt
So viele Teilnehmer
Am Ende durfte sich die JF Möllenbeck zum dritten Mal in Folge über den Titel "Deutscher Meister" freuen
Da ist die Freude natürlich groß
Platz 3: JF Sperlhammer aus Bayern mit 1426,9 Punkten
Platz 2: JF Schwarzenbek aus Schleswig-Holstein mit 1.427 Punkten
Platz 1: JF Möllenbeck aus Niedersachsen mit 1.443 Punkten
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück