Feuerwehrsonntag beim Skispringen in Willingen

Feuerwehrsonntag beim Skispringen in Willingen

Simon Amman, Gregor Schlierenzauer, Andreas Wellinger, Thomas Morgenstern.....alle waren sie am 2. Februar zu Gast im nordhessischen Willingen. Auch in diesem Jahr gab es hier wieder das Weltcupskispringen auf der Mühlenkopfschanze. Strahlend blauer Himmel bot sich den "Adlern" wie auch den Zuschauern. Insgesamt verfolgten über 10.000 Zuschauer am Sonntag bei schönstem Wetter das Weltcupspringen. Und neben den ganzen Skisprungstars waren auch wieder viele Feuerwehren dabei. Rund 3.200 Feuerwehrleute aus Hessen und Nordrhein-Westfalen und den benachbarten Bundesländern waren unter den Zuschauern. Zusammen mit dem Ski-Club Willingen hatten der hessische Landesfeuerwehrverband und der Verband der Feuerwehren (VdF) NRW den Feuerwehren den Besuch des Skispringens wieder ermöglicht. Die Feuerwehren hatten an diesem „Weltcup-Feuerwehr-Sonntag“ Ihren eigenen Block direkt an der Schanze und das Tickets gab es für fünf Euro pro Person. Den Feuerwehren war an diesem Tag kaum ein Weg zu weit. Sogar aus den entfernten Städten wie Bierden (Niedersachsen) sind die Jugendfeuerwehren und Feuerwehren für dieses Event angereist. Einige hatten sogar ihre schwarz-rot-gelbe Fankleidung eingepackt und haben mit Fahnen und Tröten die Springer ordentlich angefeuert. Und so erlebten alle Jugendfeuerwehren neben dem Skispringen auch eine riesige Party unter freiem Himmel.

jf

Fotos: Michael Wolters

Feuerwehrsonntag beim Skispringen in Willingen Feuerwehrsonntag beim Skispringen in Willingen Feuerwehrsonntag beim Skispringen in Willingen Feuerwehrsonntag beim Skispringen in Willingen Feuerwehrsonntag beim Skispringen in Willingen Feuerwehrsonntag beim Skispringen in Willingen Feuerwehrsonntag beim Skispringen in Willingen Feuerwehrsonntag beim Skispringen in Willingen Feuerwehrsonntag beim Skispringen in Willingen
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück