Live dabei
Abo

Jugend mitten in Europa

Jugendliche und Betreuer aus 15 Nationen treffen sich zur Zeit Amberg

Jugend mitten in Europa

Über das lange Himmelfahrtswochenende treffen sich 14 Nationen in Amberg (Bayern) um gemeinsam an Jugendfeuerwehrthemen zu arbeiten. Nils ist für Dich live dabei.

 Freitag, 18.05.2012 22:35 Uhr

Während unten noch eine kleine Gruppe fleißig die Zusammenfassungen der Workshops zusammenheftet, verbrachten die Teilnehmer in Enzdorf einen wunderbaren Grillabend.

Doch fangen wir von vorne an.

Bei schönstem Sonnenschein fanden die drei Workshops statt. Die Jugendlichen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Daneben gab es die Betreuer und Leiter der Nationen, die ebenfalls eine Gruppe bildeten.

So konnte jede Gruppe auch jeden Workshop besuchen, welche sich sowohl von Inhalt, als auch von der Vorstellung völlig unterschieden.

England, die das Thema Drogen und Alkohol hatten, ließen den Workshop nicht durch Erwachsene leiten, sondern hatten drei Jugendfeuerwehrmitglieder, die das Thema entsprechend vermittelten.  

Paul Schroeder aus Luxemburg hingegen hatte das auf den ersten sehr trockene Thema Recht sehr lebendig gestaltet. Während seines Vortrages mussten die Teilnehmer abschätzen, wie die Rechtslage ist, was oftmals gar nicht so einfach war. Er zeigte außerdem, wie höchst unterschiedlich die Rechtsgrundlagen in den verschiedenen Ländern sind. Ab wann darf man wo rauchen oder Alkohol trinken oder in welchem Land ist es auch Männern verboten mit freiem Oberkörper herumzulaufen? In meinem Workshop erfuhren die Teilnehmer etwas zum Thema Social Network. So unterhielten wir uns über die Nachteile, wie beispielsweise Datenschutz und Cybermobbing. Doch auch die Vorteile wurden natürlich besprochen. Vor der Gruppenarbeit wurde dann noch ein kleines Spiel gemacht, so dass man sich etwas besser kennenlernen konnte.

In kleinen Gruppen wurde dann besprochen, wie man die Risiken im Social Network minimieren kann, welche Themen die Jugend in den verschiedenen Ländern eigentlich wirklich bewegt und wie wir einen Informationsaustausch auf europäischer Ebene hinbekommen.

 

Nach so viel Arbeit kühlten sich am Nachmittag die Jugendlichen im benachbarten Spaßbad ab, ehe am Abend alle Teilnehmer sich zum zünftigen Grillabend an der Jugendherberge einfanden. 

Dort bot sich mir ein besonders schönes Bild. Die Jugendlichen bewiesen wieder einmal, dass nicht immer Sprache braucht: Auf dem Volleyballplatz spielten die Jungs gegen die Mädchen aus den verschiedensten Ländern. 


Servus aus Amberg. 

 

Freitag, 18.05.2012 10:30 Uhr

Die Grußworte sind gesprochen und die Workshops wurden vorgestellt. Es ist echt wahnsinnig spannend. Viele Teilnehmer haben Kopfhörer auf um die Übersetzung von Deutsch auf Englisch oder umgekehrt zu hören. Zusätzlich gibt noch ein gewissen Grundraunen, da einige Nationen eigene Übersetzer mitgebracht haben, die mit gedämpfter Stimme in ihre Muttersprache übersetzen.

Später mehr da ich nun auch einen Workshop gebe. Thema: Social Network.

Bis später. 

 

Donnerstag, 17.05.2012 17:55 Uhr 

Heute tagte bereits die Internationale Jugendleiterkommission des CTIF während die Jugendlichen mit ihren Betreuern noch auf der Anreise sind. Für Deutschland sind die Vertreter des Bundesjugendforums bereits eingetroffen und beziehen gerade die Jugendherberge. Die Engländer hingegen saßen länger in München fest. Grund dafür war die Notlandung einer anderen Maschine. Statt mit dem Flieger geht die Reise für sie nun mit dem Bus weiter.

Heute Abend findet für alle ein gemeinsames Kommunikationsbuffet statt.  

Morgen startet dann das 11. internationale Symposium der CTIF Jugendleiterkommission, dass in diesem Jahr unter dem Motto "Jugend mitten in Europa" stattfindet.

Derzeit bauen die Kameraden aus Amberg fleissig um und ich sitze irgendwie immer im Weg. Daher mache ich an dieser Stelle mal eine kurze Pause und melde mich später wieder. 

 

nb

Jugend mitten in Europa Jugend mitten in Europa Jugend mitten in Europa
Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück