Dienstbetrieb
Abo

5 Erste Hilfe-Tipps gegen Prüfungsangst

Prüfungsangst im Kontext Jugendfeuerwehr

5 Erste Hilfe-Tipps gegen Prüfungsangst
Egal ob Wettbewerb, Tests oder anderes. Auch bei der Jugendfeuerwehr gibt es Situationen bei denen Prüfungsangst entstehen kann.

Wenn einem vor Abnahme der Leistungsspange die Knie schlottern und das Gehirn alles Wissen über Bord wirft, wenn auf dem Wettbewerbsplatz plötzlich ein riesiger Kloß im Hals steckt und das Herz in die Hose rutscht, dann hat sie zugeschlagen: die Prüfungsangst.
Angst ist allgemein eine natürliche Reaktion auf eine wahrgenommene Bedrohung. Die körperlichen Symptome der Angst dienten vor Urzeiten unserem Überleben. Nur wenn der Körper bei Gefahr blitzschnell zu Kampf oder Flucht bereit war, hatte der Steinzeitmensch eine Chance gegen wilde Säbelzahntiger oder schlecht gelaunte Höhlenbären. Und nicht nur draußen tobt der Bär – in unserem Körper ist bei Angst ganz schön was los: dafür sorgen unter anderem die bärenstarken Powerstoffe Adrenalin und Noradrenalin. Während die Gefahr von außen kommt, entsteht die Angst in uns selber – prima, denn nur so können wir selber die Angst auch in den Griff bekommen.

Prüfungsangst ist neumodischer Kram? Von wegen! Die Angst vor dem Scheitern und einer (negative) Bewertung von anderen Personen ist keine neue Erfindung – schon Chopin hat vor seinen Auftritten unter Prüfungsangst/Lampenfieber gelitten.

Wer mehr zum Thema Prüfungsangst lesen will und wissen möchte, was ein Wertungsrichter, ein Jugendfeuerwehrbetreuer und Jugendfeuerwehrkids zum Thema „Prüfungsangst in der Jugendfeuerwehr“ sagen, der wird im April Lauffeuer fündig.


5 Erste Hilfe Tipps gegen Prüfungsangst

  •  Stärkster Gegner von Angst ist Freude. Also: Smile! Ein breites, konsequentes Grinsen über zirka eine Minute aktiviert automatisch kleine Nervenzentren die für die Glückshormonausschüttung zuständig sind.
  • Wenn die Gedanken im Kopf vor Angst Karussell fahren: Notbremse ziehen und das Karussell anhalten! Trainiere den Satz: „Stehe still und sammle dich!“

  • Fußarbeit statt Köpfchen: Wackel mit den Zehen! Unser Gehirn kann sich nicht auf zwei Dinge gleichzeitig konzentrieren, also lieber Wackelzehen als Wackelnerven.

  • Achtung Ansteckungsgefahr! Haltet Euch von Angstmachern fern! Sucht vor Prüfungen lieber den Kontakt zu lustigen Menschen, die Euch vielleicht sogar noch zum Lachen bringen.

  • Keine Angst vor der Angst! Ein bisschen Anspannung macht Euch bärenstark und ist kein Grund zur Sorge.

 

Gutes Gelingen bei allen anstehenden Prüfungen und Wettbewerben wünscht Euch das Lauffeuer!

 

Den ganzen Bericht zum Thema Prüfungsangst findest Du in der Aprilausgabe 2019 des Lauffeuers. Du hast noch keins? Dann gleich hier bestellen.

 

ak

Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück