Junges Leben
Abo

Im Interview: Die neuen Bundesjugendsprecher

Im Interview: Die neuen Bundesjugendsprecher
Die drei Bundesjugendsprecher Luke Maikart, Leon Pleuger und Tjark Steen (von links)

Die Deutsche Jugendfeuerwehr hat zwei neue Bundesjugendsprecher: Luke Maikart aus der sächsischen Großstadt Leipzig und Tjark Steen aus der Nähe von Bad Bramstedt in Schleswig-Holstein. Gemeinsam mit Leon Pleuger bilden sie das Sprecher-Trio für das Bundesjugendforum.

Das ganze Interview liest Du übrigens in der aktuellen Lauffeuer-Ausgabe. Darin verraten die beiden auch ihre Lieblingsorte und wir sprechen über ihre Ziele und Ideen, die sie mit ins Bundesjugendforum bringen. Hier ein kleiner Vorgeschmack auf das Interview:

Lauffeuer: Auf was freut Ihr Euch besonders in den nächsten Jahren im JuFo?

Luke: Auf die Arbeit und den Austausch im Team der Deutschen Jugendfeuerwehr, auf neue Aufgaben, vielseitige und interessante Veranstaltungen.

Tjark: Eigentlich freue ich mich auf das Gesamtpaket. Die Reisen, neue Leute kennenzulernen, Projekte in Gang setzen und bearbeiten und natürlich mein, und das Hobby vieler anderer, zu vertreten!

Lauffeuer: Tjark und Luke, was bedeutet Jugendfeuerwehr für Euch?

Tjark: Jugendfeuerwehr ist alles für mich, ich bin mit 10 Jahren eingetreten, in einer Zeit die nicht ganz einfach für mich war. Seitdem ist viel passiert, ich habe neue Freunde kennen gelernt, bin selbstbewusster und vieles mehr.

Luke: Jugendfeuerwehr bedeutet für mich mehr als nur Vorbereitung auf einen späteren Feuerwehrdienst. Feuerwehr bedeutet für mich Zusammenhalt, Erinnerungen, Spaß, Vielfältigkeit und Einzigartigkeit. Für mich war die Zeit in der Jugendfeuerwehr sehr prägend. Für mich ist die Jugendfeuerwehr einer der wichtigsten Bestandteile der Feuerwehr.

 

Lauffeuer: Wenn Ihr nicht in Sachen Jugendfeuerwehr unterwegs seid, was macht Ihr dann gerne in Eurer Freizeit?

Luke: In meiner Freizeit mache ich gern was mit Freunden, höre Musik und schaue Serien. Wenn ich dafür Zeit finde, gehe ich zum Judo.

Tjark: Ich treffe mich gerne mit meinen Freunden, gucke gerne Filme und Serien oder höre Musik. Aber es geht schon echt viel Zeit in die (Jugend-)Feuerwehr.

Warum sich die beiden zur Wahl gestellt haben und über den Rückhalt in den eigenen Feuerwehren erzählen sie Dir in der aktuellen Lauffeuer-Ausgabe.

Du hast noch kein Lauffeuer? Hier bekommst Du Deine Ausgabe.

Tjark Steen - zur Person

Tjark ist ein echtes Nordlicht. Der 19-Jährige wohnt in Fuhlendorf bei Bad-Bramstedt im Kreis Segeberg (Schleswig-Holstein). Dort ist er freiwilliger Feuerwehrmann. Er macht eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei den Stadtwerken Neumünster, engagiert sich dort als Vorsitzender der Jugend und Auszubildenden-Vertretung.

Luke Maikart - zur Person

Luke lebt in seiner Heimatstadt Leipzig (Sachsen). Der 18-Jährige ist dort Stadtjugendfeuerwehrsprecher und Mitglied der Ortsfeuerwehr Grünau. Nach seinem Abitur in diesem Sommer orientiert er sich Richtung Studium.

 

jf / cp

Diesen Artikel bewerten

Meist gelesen

Am Besten bewertet

Zurück